Wirtschaft

EWE kündigt Breitbandausbau zusätzlicher Gebiete an

25.11.2011

EWE Aktiengesellschaft Oldenburg | Ems-Weser-Elbe: Das Netz für schnelle Internetmöglichkeiten im Nordwesten Deutschlands wird noch einmal dichter: Nachdem die EWE TEL GmbH bisher bereits umfangreich Gebiete zum Teil mit öffentlichen Fördermitteln ausbaut, weitet der regionale Anbieter sein Engagement ohne Inanspruchnahme von Fördergeldern in den kommenden Monaten noch einmal deutlich aus. Im Rahmen eines „Breitband-Winterpaketes“ schließt EWE ausschließlich mit eigenen Investitionen 75 zusätzliche Technikknotenpunkte, s.g. Kabelverzweiger, an sein Glasfasernetz an. Möglich werden so Internetanschlüsse mit Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) für potenziell rund 9.000 weitere Haushalte in 16 Landkreisen.
 
„Durch unseren Breitbandausbau stärken wir die Region als attraktiven Standort. Unser Ziel ist es dabei, so viele Haushalte wie möglich mit hohen Bandbreiten zu erreichen“, so Dirk Brameier, technischer Geschäftsführer bei der EWE TEL GmbH. „Wir haben geprüft, welche zusätzlichen Standorte wir wirtschaftlich in die Netzinfrastruktur integrieren können. Damit bereiten wir weiteren Kunden in bisher unzureichend versorgten Ortschaften den Weg auf die schnelle Datenautobahn.“
 
Das Telekommunikationsunternehmen setzt sich aktuell vor allem für den Ausbau von „weißen Flecken“ ein – also Gebieten, in denen lediglich Bandbreiten unterhalb von 2 Mbit/s verfügbar sind. Aufgrund der vergleichsweise hohen Kosten für die Erschließung dieser Gebiete hat EWE früh damit begonnen, in enger Kooperation mit den Kommunen und Landkreisen auch die verschiedenen öffentlichen Fördermöglichkeiten für den Breitbandausbau im ländlichen Raum zu nutzen. Bisher hat der regionale Anbieter schon über 1.700 Technikstandorte im Nordwesten mit schnellem Internet erschlossen und bis Ende 2011 sind bereits regulär weitere 200 geplant. Die nun zusätzlich identifizierten Gebiete erschließt EWE komplett auf Eigeninitiative ohne Fördermittel. Die Arbeiten werden noch in diesem Jahr begonnen und je nach Wetterlage voraussichtlich bis Mitte 2012 abgeschlossen sein.
 
Auskunft darüber, wo und wann zukünftig schnellere Internetanschlüsse möglich sind und weitere Informationen zu den Internetpaketen erhalten Interessierte über die kostenlose Hotline 0800 3932000, in den EWE ServicePunkten sowie im Internet unter www.ewe.de/breitband. Alle Haushalte, die von den neuen Anschlüssen profitieren können, informiert EWE zudem rechtzeitig per Post.
 
Hintergrund: Kabelverzweiger sind die dem Kunden am nächsten gelegenen Knotenpunkte im Telekommunikationsnetz. In ihnen werden die Hausanschlussleitungen der einzelnen Kunden zusammengeführt und mit dem übergeordneten Netz verbunden. Es handelt sich dabei um Technikschränke an Straßen und Gehwegen. Bisher sind die Kabelverzweiger über Kupferleitungen mit dem restlichen Netz verbunden und auch die Hausanschlussleitungen sind aus Kupfer. Da bei diesem Material jedoch die Leistungsfähigkeit mit jedem Meter Länge abnimmt, ist ab einer Länge von rund fünf Kilometern zwischen Hauptverteiler und Kunde meist kein Breitband-Internet mehr realisierbar. Glasfaser hat diese Problematik nicht. Führt EWE TEL also das Glasfasernetz bis in die Kabelverzweiger und damit näher an die Kunden heran (siehe Infografik), können mehr Menschen Breitbandinternet erhalten und es erhöht sich für alle die verfügbare Geschwindigkeit. Möglich wird so VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line), die verbesserte Ausbaustufe des gängigen DSL-Standards. Die Hausanschlussleitungen sind jedoch weiterhin aus Kupfer, so dass auch künftig die Länge und die Qualität dieser Kupferleitung entscheidend für die beim einzelnen Kunden verfügbare Bandbreite sind. (Pressemeldung vom 21.11.2011)
Quelle: EWE Aktiengesellschaft | Foto: EWE
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market