Wirtschaft

"EU muss zu ihren Interessen und Werten stehen"

31.03.2022

Zum EU-China-Gipfel

VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.Brüssel | Frankfurt, 31. März 2022 – Zum bevorstehenden EU-China-Gipfel sagt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA:

Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft, Foto: BVDMA
Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft, Foto: BVDMA

"Die Europäische Union befindet sich in einer komplizierten Phase der Beziehungen zu China. Dabei muss die EU zu ihren Interessen und Werten stehen. Das bedeutet zum einen, auf China einzuwirken, von einer Unterstützung Russlands im brutalen Ukraine-Krieg abzusehen. Zum anderen geht es für die deutsche und europäische Maschinenbauindustrie um gleiche Wettbewerbsbedingungen mit China. Das Land ist der zweitgrößte Exportmarkt für Maschinenexporte aus Deutschland und zugleich zweitgrößter ausländischer Investitionsstandort für die deutsche Investitionsgüterindustrie. Wir brauchen ein absehbares Ende der Einreisebeschränkungen in China aufgrund der Covid-19-Pandemie sowie eine Marktöffnung und stabile Investitionsbedingungen. Dafür wäre das ausverhandelte Investitionsabkommen zwischen der EU und China ein geeignetes Instrument. Solange aber China seine Sanktionen gegen Institutionen und Personen aus der EU nicht beendet, kann das Abkommen den ,Gefrierschrank‘ nicht verlassen."

(Pressemeldung vom 31.03.2022)
Quelle: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. | Foto: VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market