Wirtschaft

ENCAVIS auch nach 9 Monaten deutlich über Vorjahr

15.11.2021

Encavis AGHamburg: Der SDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard, Börsenkürzel: ECV) wächst auch weiterhin und liegt mit den erzielten Umsatzerlösen und Ergebnissen nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 voll im Plan. Insgesamt waren die Wetterbedingungen zwar schwächer als im meteorologisch stark begünstigten Vergleichszeitraum des Vorjahres (-11% in der Stromproduktion des Vorjahresbestands), aber der Umsatz liegt weiterhin auf Plan-Niveau. Der Vorstand bestätigt daher erneut sowohl die im März 2021 veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr 2021 als auch die Wachstumsstrategie >> Fast Forward 2025. Zwölf strategische Entwicklungspartnerschaften mit mehr als 3.5 Gigawatt (GW) Projekt-Pipeline sichern Encavis den Kapazitätsaufbau des Solarparkportfolios. Rund 60% der Entwicklungsprojekte sind auf die drei Topp-Entwicklungsregionen Deutschland, Dänemark und Italien fokussiert. Encavis hat im laufenden Geschäftsjahr bereits Parks mit einer Kapazität von über 130 MW für den eigenen Bestand erworben.

Umsatzsteigerung um rund 11% auf EUR 259,1 Mio. (9M/2020: EUR 234,3 Mio.)

Operativer Cashflow steigt nach 9 Monaten um 12% auf EUR 187,1 Mio.

Vorstand bestätigt erneut Wachstumsstrategie >> Fast Forward 2025 und positiven Ausblick für das Gesamtjahr 2021

Der Konzern erzielte nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 Umsatzerlöse in Höhe von 259,1 Millionen Euro (Vorjahr: 234,3 Millionen Euro). Dies entspricht einer Steigerung um 24,8 Millionen Euro oder rund 11%. Grund hierfür war vor allem der Umsatzbeitrag der beiden spanischen Solar-Großanlagen "La Cabrera" (200 MWp) und "Talayuela" (300 MWp) in Höhe von rund 31,7 Millionen Euro. Allein die spanischen Parks konnten damit den witterungsbedingten Umsatzrückgang der Bestandsparks in Höhe von 12,2 Millionen Euro überkompensieren.

Die Umsatzerlöse der Solarparks lagen nach neun Monaten 2021 mit 198,4 Millionen Euro insgesamt rund 26,3 Millionen Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres. Die Umsatzerlöse des Windpark-portfolios dagegen lagen mit 48,4 Millionen Euro um rund 7,2 Millionen Euro unterhalb des Vorjahres-wertes. Im Segment Asset Management übertrafen die Umsatzerlöse mit rund 11,3 Millionen Euro den Vorjahreszeitraum deutlich (Vorjahr: 6,3 Millionen Euro). Das Segment Technical Services erzielte einen Umsatz von 3,3 Millionen Euro (Vorjahr: 3,5 Millionen Euro).

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) in Höhe von 195,4 Millionen Euro übertrifft den Vorjahreswert um rund 8% und entspricht der mittelfristigen Zielgröße einer EBITDA-Marge von gut 75%. Auch das operative Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit (operatives EBIT) liegt nach neun Monaten wieder über dem durch besonders günstige meteorologische Bedingungen geprägten Vorjahreswert. Das erzielte EBIT in Höhe von 115,1 Millionen Euro nach 113,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum entspricht einer EBIT-Marge von gut 44%. Encavis trifft sowohl im Q3, nach neun Monaten als auch mit der Prognose für 2021 den Analystenkonsens bei Umsatz und Ergebnisgrößen. Die operativ erzielten Ergebnisse je Aktie (EPS) liegen leicht, der operative Cash Flow deutlich über den Erwartungen der Analysten.

"Umsatz und operatives Ergebnis profitieren insbesondere von den beiden spanischen Solarparks sowie den erworbenen Windparks und übertreffen sogar die durch außergewöhnlich positive Wetter-effekte geprägten Vorjahreswerte des Ausnahmejahres 2020. Bereinigt um diesen positiven Wetter-effekt des Vorjahres sowie des ungünstigen Wetters im Jahre 2021 (Differenz in Höhe von 12,2 Millionen Euro) ergeben sich Wachstumsraten des Umsatzes von knapp 17%, des operativen EBITDA von rund 16% sowie des EBIT von rund 14%," erläutert Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, die positive Entwicklung des Encavis-Konzerns nach neun Monaten.

Der operative Cashflow liegt mit 187,1 Millionen Euro 20,5 Millionen Euro (+12%) über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Wesentliche Treiber waren hier erneut die beiden spanischen Solar-Großanlagen (+37,6 Millionen Euro).

Das laufende Geschäftsjahr 2021 profitiert von dem konsequent voranschreitenden Portfolioausbau, insbesondere von den beiden spanischen Großprojekten sowie von zwei Windprojekten in Dänemark und Deutschland. Der Vorstand bekräftigt für das laufende Geschäftsjahr 2021 erneut eine stärkere Umsatzsteigerung auf mehr als 320 Millionen Euro (+9%). Geplant ist ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über 240 Millionen Euro (+7%) sowie ein operatives EBIT von mehr als 138 Millionen Euro (+4%). Hieraus würde ein operatives Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,46 Euro (+7%) resultieren. Der operative Cashflow soll einen Wert von über 210 Millionen Euro erreichen und damit erneut den deutlich über Plan liegenden Wert des Vorjahres erreichen.

Die Encavis AG (Prime Standard; ISIN: DE0006095003; Börsenkürzel: ECV) ist ein im SDAX der Deutsche Börse AG notierter Produzent von Strom aus Erneuerbaren Energien. Als einer der führenden unabhängigen Stromerzeuger (IPP) erwirbt und betreibt ENCAVIS Solarparks und (Onshore-)Windparks in zehn Ländern Europas. Die Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung erwirtschaften stabile Erträge durch garantierte Einspeisevergütungen (FIT) oder langfristige Stromabnahmeverträge (PPA). Die Gesamterzeugungskapazität des Encavis-Konzerns beträgt aktuell mehr als 3,0 Gigawatt (GW), das entspricht einer Einsparung von insgesamt 1,31 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Innerhalb des Encavis-Konzerns ist die Encavis Asset Management AG auf den Bereich der institutionellen Investoren spezialisiert.

ENCAVIS ist Unterzeichner der UN Global Compact sowie des UN PRI-Netzwerks. Die Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen der ENCAVIS AG wurden von zwei der weltweit führenden ESG Research- und Ratingagenturen ausgezeichnet. MSCI ESG Ratings bewertet die Nachhaltigkeitsleistung mit einem "AA"-Level, die international ebenfalls renommierte ISS ESG verleiht ENCAVIS den "Prime"- Status.

(Pressemeldung vom 15.11.2021)
Quelle: Encavis AG | Foto: Encavis AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market