Wirtschaft

Digital Seafood Meeting der Messe Bremen - Fisch für die Truhe und den Teller

23.04.2021

Messe Bremen  M3B GmbHBremen: Es liegt auf der Hand, dass Fischprodukte und entsprechende Konzepte auch jetzt in Zeiten von Corona entwickelt werden. Viele dieser Innovationen wurden im Rahmen des gestrigen Digital Seafood Meetings vorgestellt und beeindruckten die vielen Teilnehmenden. Für das zusätzlich geschaffene Branchenevent kamen insgesamt 434 Fachteilnehmende aus 59 Ländern im Netz zusammen – davon ein Großteil aus Dänemark, Spanien, der Türkei und den Niederlanden. Viele von ihnen präsentierten den Einkäufer:Innen und Vertriebsleiter:Innen ihre neuen Ideen. Im Vordergrund stand aber vor allem eines: der Austausch untereinander.
 

Bremen: Es liegt auf der Hand, dass Fischprodukte und entsprechende Konzepte auch jetzt in Zeiten von Corona entwickelt werden. Viele dieser Innovationen wurden im Rahmen des gestrigen Digital Seafood Meetings vorgestellt und beeindruckten die vielen Teilnehmenden. Für das zusätzlich geschaffene Branchenevent kamen insgesamt 434 Fachteilnehmende aus 59 Ländern im Netz zusammen – davon ein Großteil aus Dänemark, Spanien, der Türkei und den Niederlanden. Viele von ihnen präsentierten den Einkäufer:Innen und Vertriebsleiter:Innen ihre neuen Ideen. Im Vordergrund stand aber vor allem eines: der Austausch untereinander.   Foto: Beim Digital Seafood Meeting, einem virtuellen Branchenevent der MESSE BREMEN, kamen insgesamt 434 Expert:Innen im Netz zusammen.  Foto: Messe Bremen © M3B GmbH  „In Zeiten von ausbleibenden Branchenevents war es unser Ziel, den Austausch anzuregen und Handelskontakte zu stärken. Zusätzlich wollten wir den Bekanntheitsgrad unserer Fachmesse, der fish international, im Ausland steigern. Die positiven Rückmeldungen bestätigen, dass uns all das gut gelungen ist“, sagt Sabine Wedell, Projektleiterin der fish international bei der MESSE BREMEN. „Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit dem European Enterprise Network solch eine Plattform bieten und auch fachlich interessante Gesprächsrunden direkt aus der MESSE BREMEN streamen konnten.“   In drei Gesprächsrunden zu den Themen „Gemeinschaftsverpflegung“, „Einzelhandel“ und „Produktinnovationen“ konnten sich die Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen in der Industrie informieren. Über eine Plattform hatten Interessierte zudem die Möglichkeit, sich und ihre Produkte vorzustellen.  Foto: In drei virtuellen Gesprächsrunden ging es um die Themen „Gemeinschaftsverpflegung“, „Einzelhandel“ und „Produktinnovationen“.  Foto: Messe Bremen © M3B GmbH   Der Termin für die nächste fish international, die im Rhythmus von zwei Jahren in der MESSE BREMEN stattfindet, steht schon fest: Von Sonntag bis Dienstag, 13. bis 15. Februar 2022, kommt die Branche in Bremen zusammen.  Die 1988 gegründete fish international in der MESSE BREMEN ist die einzige deutsche Fachmesse für Fisch und Seafood. Im Zwei-Jahres-Rhythmus kommen dabei gut 12.000 Besucher aus der Fischindustrie, dem Fischgroßhandel, LEH und der Gastronomie zusammen. Sie finden hier zum Beispiel rund 300 Lieferanten aus aller Welt und nutzen die Gelegenheit, sich zu informieren und auszutauschen.  www.fishinternational.de

Foto: Beim Digital Seafood Meeting, einem virtuellen Branchenevent der MESSE BREMEN, kamen insgesamt 434 Expert:Innen im Netz zusammen,  In drei virtuellen Gesprächsrunden ging es um die Themen „Gemeinschaftsverpflegung“, „Einzelhandel“ und „Produktinnovationen“.  Foto: Messe Bremen © M3B GmbH

„In Zeiten von ausbleibenden Branchenevents war es unser Ziel, den Austausch anzuregen und Handelskontakte zu stärken. Zusätzlich wollten wir den Bekanntheitsgrad unserer Fachmesse, der fish international, im Ausland steigern. Die positiven Rückmeldungen bestätigen, dass uns all das gut gelungen ist“, sagt Sabine Wedell, Projektleiterin der fish international bei der MESSE BREMEN. „Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit dem European Enterprise Network solch eine Plattform bieten und auch fachlich interessante Gesprächsrunden direkt aus der MESSE BREMEN streamen konnten.“
 
In drei Gesprächsrunden zu den Themen „Gemeinschaftsverpflegung“, „Einzelhandel“ und „Produktinnovationen“ konnten sich die Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen in der Industrie informieren. Über eine Plattform hatten Interessierte zudem die Möglichkeit, sich und ihre Produkte vorzustellen.

Der Termin für die nächste fish international, die im Rhythmus von zwei Jahren in der MESSE BREMEN stattfindet, steht schon fest: Von Sonntag bis Dienstag, 13. bis 15. Februar 2022, kommt die Branche in Bremen zusammen.

Die 1988 gegründete fish international in der MESSE BREMEN ist die einzige deutsche Fachmesse für Fisch und Seafood. Im Zwei-Jahres-Rhythmus kommen dabei gut 12.000 Besucher aus der Fischindustrie, dem Fischgroßhandel, LEH und der Gastronomie zusammen. Sie finden hier zum Beispiel rund 300 Lieferanten aus aller Welt und nutzen die Gelegenheit, sich zu informieren und auszutauschen.

www.fishinternational.de

(Pressemeldung vom 22.04.2021)
Quelle: Messe Bremen M3B GmbH | Foto: Messe Bremen M3B GmbH
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market