Wirtschaft

CropEnergies erwirbt Anteile am Start-up Syclus

13.09.2022

CropEnergies AGMannheim: Die CropEnergies AG, Mannheim, beteiligt sich an dem niederländischen Start-up-Unternehmen für biobasierte Chemikalien Syclus BV, Maastricht. CropEnergies erwirbt 50 Prozent des Stammkapitals der Gesellschaft. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 1,8 Millionen Euro.


Ziel ist der Bau einer großtechnischen Anlage zur Herstellung von erneuerbarem Ethylen aus erneuerbarem Ethanol. Ethylen ist eine Grundchemikalie, die in der Regel aus fossilem Öl und Gas hergestellt wird und in der chemischen Industrie, insbesondere für Kunststoffe und Polymere, die in Alltagsprodukten verwendet werden, weit verbreitet ist. In der Vergangenheit lag die europäische Nachfrage nach Ethylen bei etwa 20 Millionen Tonnen pro Jahr.

Die Anfangsinvestition wird in die Entwicklung der künftigen Anlage fließen. Syclus wird die technische und wirtschaftliche Tragfähigkeit der Produktion von erneuerbarem Ethylen im Industriepark Chemelot, Geleen, Niederlande, ausarbeiten. Die Gespräche mit potenziellen Kunden werden vertieft. Bei einem positiven Ergebnis ist der Beginn des Basic Engineering für Ende 2023 geplant. Syclus plant den Bau einer Anlage mit einer jährlichen Produktionskapazität in der Größenordnung von 100.000 Tonnen, die 2026 in Betrieb genommen werden soll. Dies würde eine Investition von 85 bis 100 Millionen Euro erfordern.

Syclus wurde im Jahr 2021 von einer Gruppe von Experten aus der chemischen Industrie gegründet. Die Vision von Syclus ist es, ein führender Hersteller von 100 Prozent biobasiertem, erneuerbarem Ethylen zu werden. Es soll als nachhaltige Alternative mit einem geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck zu Ethylen auf Basis von fossilem Öl und Gas eingesetzt werden. Zu den wichtigsten Anwendungen für Kunststoffe und Polymere auf Ethylenbasis gehören Verpackungen, Baumaterialien, Automobilanwendungen, Farben, Klebstoffe, Fasern, Kleidung und viele weitere Produkte des täglichen Lebens. Ethylen aus erneuerbarem Ethanol bietet eine schnelle, sichere, erschwingliche, nachhaltige und wirkungsvolle Option, um die anhaltende Nachfrage der Gesellschaft nach Kunststoffen zu befriedigen und ihr Ziel von netto null Treibhausgasemissionen zu erreichen. Mit diesem Produkt können wir die steigende Nachfrage nach nachhaltigen und recycelbaren Kunststoffen befriedigen.

Für CropEnergies ist die Investition in Syclus ein weiterer Schritt in der Umsetzung der 2021 begonnenen strategischen Neuausrichtung des Unternehmens. Bisher hat CropEnergies vor allem erneuerbares Ethanol als klimafreundlichen, heimischen Kraftstoffersatz sowie Lebens- und Futtermittel produziert. Im Rahmen der Diversifizierungsstrategie wird künftig neben dem Megatrend der weitgehenden Defossilisierung der Mobilität auch die Defossilisierung anderer Wirtschaftssektoren im Fokus stehen. Dr. Stephan Meeder, CEO der CropEnergies AG: „Die Herstellung von erneuerbarem Ethylen aus unserem nachhaltigen Ethanol ist ein guter Weg, um den Chemiesektor unabhängig von fossilen Ressourcen zu machen. Mit Syclus haben wir einen Partner gefunden, der umfangreiches Know-how und Erfahrung in der Produktion von Basischemikalien mitbringt und unsere Vision teilt, nachhaltige Produkte aus Biomasse zu entwickeln, die zu einer klimafreundlichen Welt beitragen.“

Syclus plant den Bau und Betrieb einer Produktionsanlage für erneuerbares Ethylen im Industriepark Chemelot in Geleen der an das europäische Pipelinenetz für Ethylen angeschlossen ist. Verschiedene Abnehmer der Chemikalie verfügen ebenfalls über Produktionsanlagen in Chemelot. Igor Hensing, CEO von Syclus: „Mit CropEnergies gewinnen wir einen finanzstarken und wichtigen strategischen Partner, der als einer der führenden nachhaltigen Ethanolproduzenten in Europa anerkannt ist und über ausgezeichnete Kenntnisse der Lieferkette verfügt. Wir freuen uns darauf, uns gemeinsam auf den Weg in eine grünere Zukunft zu machen.“ Joris van Willigenburg, Gründer von Syclus, fügt hinzu: „Dies ist einer der schnellsten Wege, um die Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie zu verbessern. Es passt perfekt zur Infrastruktur von Chemelot und ihren Ambitionen.“

Loek Radix, Geschäftsführer von Chemelot: „Die Strategie von Chemelot zielt darauf ab, durch die Umstellung auf 100 Prozent erneuerbare Rohstoffe und die Elektrifizierung unserer Produktionsprozesse der erste vollständig kreislauforientierte Chemiepark in Europa zu werden. Dass Syclus plant, nachhaltiges Ethylen auf der Basis von erneuerbarem Ethanol zu produzieren, passt perfekt in unsere Strategie. Zumal Ethylen von mehreren Unternehmen bei Chemelot zur Herstellung weit verbreiteter synthetischer Materialien verwendet wird, die durch die Verwendung des nachhaltigen Ethylens von Syclus ebenfalls kreislauffähig werden. Mit Syclus machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klimaneutralität von Chemelot. Ich bin besonders stolz darauf, dass Syclus von Unternehmern gegründet wurde, die in Chemelot arbeiten."

Syclus ist ein junges Unternehmen, das 2021 von einem Team von Experten aus der chemischen Industrie im Chemelot-Ökosystem in Limburg, Niederlande, gegründet wurde und das sich zum Ziel gesetzt hat, den Kohlenstoff-Fußabdruck der Kunststoffproduktion und -verwendung im industriellen Maßstab zu verringern.

Um dies zu erreichen, möchte Syclus große Mengen an erneuerbarem Ethylen mit Hilfe effizienter Herstellungsverfahren produzieren. Unser Ziel ist es, den meisten europäischen Kunststoff- und Polymerherstellern erneuerbares Ethylen zu erschwinglichen Kosten zur Verfügung zu stellen. Die Bemühungen von Syclus fügen sich nahtlos in die künftige Kreislaufwirtschaft für Post-Consumer-Kunststoffe ein, denn es wird weiterhin ein Bedarf an neuen erneuerbaren Materialien bestehen, um die Verluste beim Recycling auszugleichen. Ziel von Syclus ist es, diese Lücke mit erneuerbaren statt fossilen Ressourcen zu füllen, während das chemische Recycling von Kunststoffen ausreift.

Chemelot ist einer der wichtigsten Industriecluster in den Niederlanden. Im Industriepark Chemelot sind 17 Produktionsunternehmen in 60 verschiedenen Betrieben tätig, die sowohl im Hinblick auf die Energie- als auch auf die Rohstoffströme stark miteinander vernetzt sind. In diesen Unternehmen und in der einzigartigen Kombination mit dem Brightlands Chemelot Campus wird viel an der Umstellung auf eine nachhaltige Produktion gearbeitet.

Neben der Energiewende ist die Rohstoffwende ebenso wichtig. Chemelot hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 eine vollständig kreislauforientierte Produktion zu erreichen. Gerade weil die Werke so gut miteinander vernetzt sind, ist Chemelot in einer hervorragenden Position, um dies zu erreichen. Auf dem 800 Hektar großen Gelände arbeiten ca. 8.000 Mitarbeiter in mehr als 200 Unternehmen.


Nachhaltige, erneuerbare Produkte aus Biomasse - dafür steht CropEnergies. Unsere Produkte tragen zu einer klimafreundlichen Welt bei und sorgen dafür, dass fossile Kohlenstoffe dauerhaft im Boden bleiben und den Klimawandel nicht weiter antreiben.

Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe der führende europäische Hersteller von erneuerbarem Ethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Mio. m3 Ethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Neutralalkohol sowie technischen Alkohol (Ethanol) für eine breite Palette von Anwendungen: Nachhaltig produziertes Ethanol als Benzinersatz ist eine Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen der klimafreundlichen Energieversorgung im Transportsektor. Dank hocheffizienter Produktionsanlagen reduziert unser Ethanol den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich über 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Unser qualitativ hochwertiger Alkohol wird auch verwendet in der Getränkeherstellung, Kosmetika, pharmazeutischen Anwendungen, beispielsweise als Grundlage für Desinfektionsmittel, oder als Ausgangsstoff innovativer Biochemikalien.

Ebenso wichtig sind die entstehenden eiweißhaltigen Lebens- und Futtermittel als nachhaltige regionale Alternative zu emissionsintensiven Proteinimporten aus Übersee sowie biogenes Kohlendioxid. Dies wird unter anderem in der Getränkeherstellung genutzt und wird zukünftig ein wertvoller Ausgangsstoff für vielfältige Anwendungen im Verkehr und in der Industrie sein. So werden in unserer Kreislaufwirtschaft alle Rohstoffbestandteile verwertet.

Die CropEnergies AG (ISIN DE000A0LAUP1) ist an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

(Pressemeldung vom 07.09.2022)
Quelle: CropEnergies AG | Foto: CropEnergies AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market