Wirtschaft

ContiTech-umweltfreundlichen Fahrzeugbau

03.10.2011

Continental AG Frankfurt am Main: Autos werden immer umweltfreundlicher: Der Energieverbrauch bei der Herstellung sinkt, der Einsatz nachwachsender Rohstoffe spart fossile Energieträger und neue Antriebskonzepte reduzieren den CO2-Ausstoß. Der Technologiekonzern ContiTech entwickelt und produziert eine Vielzahl an Komponenten und Systemen, die Autos nachhaltiger und komfortabler machen. „Mit unseren innovativen Lösungen setzen wir neue Maßstäbe bei umweltfreundlichen und gesundheitsschonenden Produkten und Produktionen“, verdeutlicht ContiTech CEO Heinz-Gerhard Wente das Engagement des Unternehmens.
 
Wenn es um die Reduktion von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen geht, setzt die Automobilindustrie zunehmend auf die Entwicklung leichter Materialien. Genau hier können die recycelbaren und halogenfreien TPO-Innenraumfolien des ContiTech Geschäftsbereichs Benecke-Kaliko punkten: Gegenüber gängigen PVC-Produkten haben sie ein deutlich geringeres Gewicht. In der neuen E-Klasse von Mercedes-Benz (Türverkleidung) und dem neuen 5er BMW (Instrumententafel) erzielen sie zum Beispiel je nach Konstruktion Gewichtsvorteile von 25 bis 50 Prozent. Möglich macht das die geringe Dichte der auf Polyolefinen basierenden Thermoplastischen Elastomere. Dadurch lassen sich Gewichtseinsparungen von über zwei kg pro Fahrzeug erzielen.
 
Außerdem kommen die Folien ganz ohne Weichmacher aus, weil die notwendige Flexibilität ausschließlich durch die Zusammensetzung der polymeren Rezepturkomponenten erreicht wird. Das sorgt für äußerst geringe Emissionen und ein gesundes Klima im Fahrzeuginnenraum.
 
Aber nicht erst hier schonen die Materialien Mensch und Umwelt, sondern schon bei der Produktion und später beim Recycling. Das belegt die Ökobilanz, die Benecke-Kaliko als weltweit erster Folienhersteller für seine Innenraummaterialien erstellt hat. Dabei wurde auch der gesamte Lebenszyklus von TEPEO® dem einer herkömmlichen PVC-Folie gegenübergestellt – mit einem klaren Ergebnis: Die leichte TEPEO® Folie hat eine um 48 Prozent bessere CO2-Bilanz als die Standardfolie.
 
Auch das neue Innenraummaterial für Fahrzeugsitze und Türverkleidungen, Acella® Eco Natural, das bis zu 50 Prozent nachwachsende Rohstoffe enthält, wurde mit dem Standardbezugsmaterial verglichen – und weist eine um 15 Prozent verbesserte CO2-Bilanz auf. Es gehört zur Produktfamilie Acella® Eco, deren Produkte besonders hautschonend und emissionsarm sind. Sie haben das anspruchsvollste Zertifikat von Öko-Tex® erhalten, den Öko-Tex® Standard 100, und sind damit für den permanenten Kontakt mit der menschlichen Haut geeignet. (Pressemeldung vom 13.09.2011)
Quelle: Continental AG | Foto: Continental AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market