Wirtschaft

Continental zeigt den Fahrzeuginnenraum der Zukunft

06.09.2021

Weltpremiere für den AMBIENC3 in München

Continental AGHannover, 06.09.2021 - Fahren, Arbeiten, Relaxen – diese drei Tätigkeiten verschmelzen in der digital-vernetzten und nachhaltigen Mobilität der Zukunft. Continental hat dazu den nahezu perfekten Fahrzeuginnenraum entwickelt. Besucher der IAA Mobility in München können im AMBIENC3 die Zukunft des Innenraums erleben. Alles ist aus einem Guss designt und konzipiert: schicke, leichte und robuste Oberflächen für Boden, Wände und Decken, für Sitze, Liegen und Tische. Natürliche, dezente und helle Farben. Warme, klar definierte Lichteffekte. Unaufdringliche Klänge…

3rd Space nennt sich das Konzept im AMBIENC3, nach dem Fahrer- und Wohnbereich sowie Büro verschmelzen. Foto: Continental
3rd Space nennt sich das Konzept im AMBIENC3, nach dem Fahrer- und Wohnbereich sowie Büro verschmelzen. Foto: Continental

Im neuen Konzeptfahrzeug von Continental treffen sich Fahr-, Arbeits-, -und Relax-Erlebnis in einem 3rd Space, einem dritten Raum, der alle Tätigkeiten miteinander vereint. Das Fahrzeug steckt voller neuer Oberflächenlösungen aus innovativen und nachhaltigen Materialien. Apropos Nachhaltigkeit: Dem Upcycling-Trend folgend dient als Basis für den AMBIENC3 mit dem VW T2 Bulli ein emotional aufgeladenes Fahrzeug. So trifft Retro auf Zukunft: „Mit dem AMBIENC3 verbinden wir eine global bekannte Auto-Ikone mit neuen, aufregenden Oberflächen und wegweisenden Technologien der Zukunft, die mit ihren Eigenschaften das Fahren, Arbeiten und Relaxen bestmöglich unterstützen und diese durch Farbe, Design und Material voneinander abgrenzen“, sagt Ralf Imbery, Leiter Innovation, Transformation und Design bei den Oberflächenexperten von Continental. „Im AMBIENC3 zeigen wir unsere Expertise im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Design, Funktionalität, 3rd Space und Kundenorientierung. So bringen wir wesentliche Treiber für die Zukunft des mobilen Innenraums zusammen.“

Nachhaltigkeit im Fokus

Ein Höhepunkt im Konzeptfahrzeug von Continental ist das unterschiedliche Atmosphären schaffende Licht- und Klang-Konzept. Foto: Continental
Ein Höhepunkt im Konzeptfahrzeug von Continental ist das unterschiedliche Atmosphären schaffende Licht- und Klang-Konzept. Foto: Continental

Continental hat bei der Oberflächenentwicklung auf natürliche und nachwachsende Rohstoffe sowie auf recycelte und aufbereitete Materialien gesetzt. Und das ohne Kompromisse bei der Qualität: „Im AMBIENC3 können Insassen befreit durchatmen. Dafür sorgen emissions- und schadstoffarme Materialien. Leichte Oberflächen helfen zusätzlich, Fahrzeuggewicht einzusparen. Das senkt den Energieverbrauch, damit auch CO2 Emissionen und erhöht die Reichweite von Elektrofahrzeugen“, betont Imbery.

Natürliche, dezente und helle Farben sowie sanft fließende Formen prägen den Innenraum des AMBIENC3 und machen ihn wohnlich und modern zugleich. Das Interieur unterstützt die Motivation beim Arbeiten ebenso wie die Inspiration beim Relaxen. Knöpfe und Schalter sucht man hier vergeblich. Die Funktionen im AMBIENC3 sind zwar stets intuitiv zur Hand, aber ohne permanent sichtbare Bedienelemente. Die sogenannte Shy Technology macht’s möglich: Die Funktionen sind in der Oberfläche im Off-Modus auf den ersten Blick unsichtbar.

Design und Funktion gehen Hand in Hand

Das Interieur unterstützt die Motivation beim Arbeiten ebenso wie die Inspiration beim Relaxen. Foto: Continental
Das Interieur unterstützt die Motivation beim Arbeiten ebenso wie die Inspiration beim Relaxen. Foto: Continental

Weitere innovative Höhepunkte im Konzeptfahrzeug von Continental sind zum Beispiel das unterschiedliche Atmosphären schaffende Licht- und Klang-Konzept sowie beheizbare Materialien. Per funktionalem Druck hergestellt erzeugen sie Wärme in Sekunden. Andere im AMBIENC3 eingesetzte Oberflächen zeichnen sich durch besondere Eigenschaften wie optimiertes Anschmutzverhalten, höchste Abriebfestigkeit und sogar Selbstheilung bei Beschädigung aus.

Auch dem Megatrend zum autonomen Fahren trägt Continental mit dem AMBIENC3 Rechnung: Spätestens beim voll automatisierten Fahren werden wir die Zeit im Auto anders nutzen als zum Lenken, Gasgeben oder Bremsen. Deshalb hat das neue Konzeptfahrzeug neben der Fahrzone auch eine Arbeits- und Relaxzone mit jeweils unterschiedlichem Design- und Materialkonzept. Und da der Blick nach innen geht, werden die eingesetzten Oberflächen immer wichtiger. Das führt letztlich zu einer Aufwertung des Innenraums, dem Auge soll etwas geboten werden und auch haptisch sollen die Oberflächen erlebt werden können. Unterstützt werden die verschiedenen Tätigkeiten durch Stimmungsfunktionen wie Licht und Klang. 3rd Space nennt sich das zugrundeliegende Konzept, nach dem Wohnbereich und Büro im Fahrzeug verschmelzen.

Maßgeschneiderte Lösungen, innovative Technologien

Continental hat bei der Oberflächenentwicklung auf natürliche und nachwachsende Rohstoffe sowie auf recycelte und aufbereitete Materialien gesetzt. Foto: Continental
Continental hat bei der Oberflächenentwicklung auf natürliche und nachwachsende Rohstoffe sowie auf recycelte und aufbereitete Materialien gesetzt. Foto: Continental

Nicht zuletzt in puncto Kundenorientierung setzt der AMBIENC3 neue Standards. Mit per Digitaldruck individualisierbaren Lösungen und Oberflächen zeigt Continental Autoherstellern zahlreiche Möglichkeiten auf, Fahrzeuge auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden maßzuschneidern und den Innenraum durch neue, überraschende Funktionen sowie deren Vernetzung aufzuwerten.

Ausgestattet mit von Continental entwickelten Technologien zeichnen sich die Oberflächen im AMBIENC3 als wahre Alleskönner aus. Beispielsweise macht die staynu-Technologie Oberflächen schmutzresistenter, pflegeleichter und robuster als je zuvor. Dabei steht staynu für die englische Umschreibung zu „neu bleiben“, also „stay new“. Denn die Technologie bewirkt, dass das Material länger wie neu bleibt beziehungsweise aussieht. Das damit geschützte Material wird für den Fahrersitz des AMBIENC3 verwendet. Es nimmt Flecken den Schrecken und gilt als langlebiges, kostengünstiges und umweltfreundliches Material.

Die Funktionen sind zwar stets intuitiv zur Hand, aber ohne permanent sichtbare Bedienelemente. Die sogenannte Shy Technology macht’s möglich. Foto: Continental
Die Funktionen sind zwar stets intuitiv zur Hand, aber ohne permanent sichtbare Bedienelemente. Die sogenannte Shy Technology macht’s möglich. Foto: Continental

Andere Oberflächen im AMBIENC3 nutzen die laif-Technologie, die sich durch Atmungsaktivität, sprich Durchlässigkeit für Luft- und Wasserdampf sowie besondere Weichheit auszeichnet. Ein angenehmer Nebeneffekt dieser neuen Technologie: die atmungsaktive Oberfläche sorgt für eine passive Klimaregulierung. Mit der Optik und Haptik echten Leders versehen, sind Oberflächen mit laif-Technologie eine hervorragende Alternative, für die kein Tier sein Leben lassen muss.

Continental – seit 150 Jahren führend in Sachen Mobilität

„Hinter dem neuen Konzeptfahrzeug steckt eine beeindruckende Teamleistung“, erklärt Imbery. „Neben zukunftsweisenden Oberflächen finden sich auch innovative Technologien und Lösungen im Konzeptfahrzeug, beispielsweise das lautsprecherlose Audiosystem Ac2ated Sound, das ProViu 360 Kamerasystem für mehr Sicherheit auf der Straße, das photovoltaische Ladegerät auf dem Fahrzeugdach für nachhaltige Energieerzeugung, eine intelligente Glassteuerung, der eTravel.Companion oder das DAB Radio mit USB- und Bluetooth-Anbindung.“

Auf dem Weg zum autonomen Fahren: Natürliche Holzoptik trifft High-Tech-Cockpit mit Shy Technology. Foto: Continental
Auf dem Weg zum autonomen Fahren: Natürliche Holzoptik trifft High-Tech-Cockpit mit Shy Technology. Foto: Continental

So steht nicht nur der AMBIENC3 für Tradition und Zukunft, sondern auch Continental. Denn ihr Herz schlägt seit 150 Jahren für Mobilität – und das wird es auch weiterhin tun. „Fakt ist: Den AMBIENC3 muss man erleben, fühlen, erfahren“, fasst Imbery zusammen. Deswegen lädt Continental alle Besucher der IAA Mobility in München vom 7. bis 12. September 2021 ein, in den AMBIENC3 einzusteigen – und so die Zukunft des mobilen Innenraums schon heute kennenzulernen. Einen umfassenden Überblick über das neue Konzept und alle Einzelheiten vermittelt auch das multimediale AMBIENC3 Webportal.

(Pressemeldung vom 06.09.2021)
Quelle: Continental AG | Fotos: Continental AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market