Wirtschaft

Centrosolar: 10 Prozent höhere Einspeisevergütung für Solarsysteme in Italien

01.09.2011

Hamburg | Verona: In Italien profitieren Betreiber von Solaranlagen von einer zehn Prozent höheren Einspeisevergütung, wenn sie sich für Solarsysteme von Centrosolar entscheiden. Nach dem neuen italienischen Einspeisegesetz (Conto Energia IV) erhalten Anlagenbetreiber eine höhere Vergütung, sofern sie Solaranlagen aus europäischer Produktion einsetzen. Centrosolar hat als einer der ersten deutschen Hersteller die Zertifizierung erhalten, die bestätigt, dass die Centrosolar Sonnenstromfabrik die Anforderungen der „europäischen Produktion“ erfüllt.
 
Als international anerkannte und im IEC-System akkreditierte Zertifizierungsstelle hat Centrosolar den TÜV Rheinland beauftragt. Das Anfang August ausgestellte Zertifikat bestätigt, dass 60 Prozent der Wertschöpfung bei der Fertigung der Systemkomponenten innerhalb Europas erfolgen. Dabei geht es um wesentliche Stufen im Produktionsprozess wie Laminierung und Verschaltung der Zellen. Centrosolar fertigt alle Module in der Sonnenstromfabrik in Norddeutschland. Seit zehn Jahren entstehen in Wismar kristalline Solarmodule, die zur Spitzenklasse im internationalen Wettbewerb gehören. Derzeit erweitert Centrosolar die Produktion um ein zweites Werk und erreicht Ende des Jahres eine Kapazität von 350 MWp, was einem Output von 7.000 Solarmodulen täglich entspricht. Die Produktion ist zertifiziert gemäß DIN ISO 9001:2008 und erfüllt die strengen Anforderungen dieses international anerkannten Qualitätsmanagementsystems.
 
„Die Zertifizierung bestätigt einmal mehr unseren europäischen Fertigungsansatz. Wir produzieren seit über zehn Jahren qualitativ hochwertige Solarmodule in Deutschland und stellen uns dem globalen Wettbewerb. Wenn unsere Kunden in Italien nun auch finanziell für die Wahl deutscher Qualitätsprodukte belohnt werden, freut uns das um so mehr“, erklärt Dr. Alexander Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Centrosolar Group AG.
 
Die Centrosolar AG mit Standorten in Hamburg, Paderborn und Kempten im Allgäu ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Münchner Centrosolar Group AG. Die Centrosolar Gruppe ist ein internationaler Konzern mit über 1.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 403 Mio. EUR (2010). Alle Tochtergesellschaften tragen mit ihren Produkten und Lösungen dazu bei, Sonnenenergie in elektrische Energie umzuwandeln. Zum Angebot gehören Photovoltaikmodule, PV-Montagesysteme, Wechselrichter, Solarglas und die Projektierung von PV-Anlagen im Megawattbereich. Die Centrosolar Group verfügt über eine Modulproduktion in Wismar (Kapazität 2010: 200 MWp, geplante Kapazität 2011: 350 MWp) und Produktionsstätten für Solarglas in Fürth/Deutschland und Huzhou/China (Gesamtkapazität: 8 Mio. Quadratmeter Glas). Es gibt Tochtergesellschaften in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Belgien, Griechenland, Großbritannien, der Schweiz, den USA und Kanada. (Pressemeldung vom 25.08.2011)
Quelle: Centrosolar AG | Foto: Centrosolar
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market