Wirtschaft

Carolo-Cup an der TU Braunschweig

26.01.2012

Braunschweig: Sie sind klein, schnell und vor allem selbstständig – autonom fahrende Modellautos. Neun studentische Teams aus ganz Deutschland haben diese Mini-Autos entwickelt, die beim zweitägigen Hochschulwettbewerb Carolo-Cup der Technischen Universität Braunschweig gegeneinander antreten. Zehn mal kleiner als ein Auto sind die kleinen Flitzer und stehen dennoch vor großen Herausforderungen. Sie kurven durch realitätsnahe Verkehrsszenarien, müssen Hindernissen ausweichen und dabei jederzeit die Spur halten. Unter Zeitdruck düsen sie durch einen unbekannten Rundkurs mit schnellen Kurven und Kreuzungen und parken anschließend sogar rückwärts ein.
Zu dem Finale am 
 
Dienstag, 7. Februar 2012, von 18.00 – 20.30 Uhr 
in der Aula, Pockelsstr. 11, 3.OG, 38106 Braunschweig, 
 
sind Zuschauer und Medienvertreter herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. 
 
Fototermin: Bereits am Montag, 6. Februar 2012, können die Teams von 14.00 – 15.00 Uhr beim freien Training fotografiert werden. Kurz vor dem Wettkampf besteht am Dienstag, 7. Februar 2012, von 17:30 – 17:45 Uhr die Möglichkeit, Fotoaufnahmen von den Teams und ihren Modellfahrzeugen zu machen. Während des Wettkampfes können leider keine Fotos mit Blitzlicht geschossen werden. 
 
Wie bei großen Autos zählt auch bei den Mini-Flitzern das Gesamtpaket. Neben dem fahrerischen Können auf der Rundstrecke bewertet die Jury aus Experten der Wirtschaft und Wissenschaft deshalb auch, wie kostengünstig und energieeffizient die Modellfahrzeuge sind. Insgesamt 1000 Punkte können die Teams in den jeweils drei statischen und dynamischen Disziplinen sammeln. Die ersten drei Gewinner-Teams erhalten dafür ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro. 
 
Carolo-Cup an der TU Braunschweig

Foto: Stefan Hörmann vom Team Spatzenhirn kontrolliert das Siegerfahrzeug 2011 „Spatz 2“.
 
Bereits zum fünften Mal findet der jährliche Hochschulkonstruktionswettbewerb Carolo-Cup an der TU Braunschweig statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer studieren Elektrotechnik, Maschinenbau oder Informatik und können ihr Studienwissen im Wettbewerb praktisch umsetzen. Außerdem beschäftigen sie sich bei der Entwicklung der Mini-Autos mit Projekt- und Zeitmanagement und verbessern ihre Soft Skills in der Teamarbeit. 
 
Neben den Gastgebern aus Braunschweig und den Titelverteidigern aus Ulm nehmen noch sechs weitere, erfahrene Teams am Wettbewerb teil. Erstmals mit dabei sind die Studentinnen und Studenten der Freien Universität Berlin: 
  • Berlin United / FU Berlin 
  • CDLC / TU Braunschweig 
  • FAUST / HAW Hamburg 
  • FAUtonom / Uni Erlangen 
  • GalaXIs / RWTH Aachen 
  • Ostfalia-Cup / FH Wolfenbüttel 
  • S.A.D.I. / Westsächsische Hochschule Zwickau 
  • Spatzenhirn / Uni Ulm 
  • TUM Phoenix Robotics / TU München  
(Pressemeldung vom 23.01.2012)
Quelle: Technische Universität Braunschweig | Foto: TU Braunschweig
Weitere Meldungen von Technische Universität Braunschweig | TU Braunschweig
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market