Gesellschaft

Bundestagswahl 2021: Endgültiges Ergebnis

15.10.2021

Statistisches Bundesamt (Destatis)Wiesbaden | Berlin, 15.10.2021 – Der Bundeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag festgestellt. Anschließend gab Bundeswahlleiter Georg Thiel das endgültige Wahlergebnis im Anhörungssaal des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin bekannt.

Bei einer Wahlbeteiligung von 76,6 Prozent (2017: 76,2 Prozent) haben die

Partei Zweitstimmenanteil bei der Bundestagswahl
2021 2017
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 25,7 % 20,5 %
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 18,9 % 26,8 %
GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 14,8 % 8,9 %
FDP Freie Demokratische Partei 11,5 % 10,7 %
AfD Alternative für Deutschland 10,3 % 12,6 %
CSU Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. 5,2 % 6,2 %
DIE LINKE DIE LINKE 4,9 % 9,2 %
SSW Südschleswigscher Wählerverband 0,1 % keine Teilnahme
Sonstige   8,6 % 5,0 %

aller gültigen Zweitstimmen erhalten. Die Zahl der gültigen Zweitstimmen nach dem endgültigen Ergebnis liegt um 22.575 höher als nach dem vorläufigen Ergebnis. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen beträgt 0,9 % (2017: 1,0 %), der Anteil der ungültigen Erststimmen 1,1 % (2017: 1,2 %). Die Zweitstimmenanteile der sonstigen Parteien verteilen sich wie folgt (Reihenfolge nach Anzahl der erzielten Stimmen):

Partei Zweitstimmenanteil bei der Bundestagswahl
2021 2017
FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER 2,4 % 1,0 %
Tierschutzpartei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ 1,5 % 0,8 %
dieBasis Basisdemokratische Partei Deutschland 1,4 % keine Teilnahme
Die PARTEI Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative 1,0 % 1,0 %
Team Todenhöfer Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei 0,5 % keine Teilnahme
PIRATEN Piratenpartei Deutschland 0,4 % 0,4 %
Volt Volt Deutschland 0,4 % keine Teilnahme
ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei 0,2 % 0,3 %
NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands 0,1 % 0,4 %
Gesundheitsforschung Partei für Gesundheitsforschung 0,1 % 0,1 %
Die Humanisten Partei der Humanisten 0,1 % 0,0 %
Bündnis C Bündnis C - Christen für Deutschland 0,1 % keine Teilnahme mit Landesliste
BP Bayernpartei 0,1 % 0,1 %
V-Partei³ V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer 0,1 % 0,1 %
UNABHÄNGIGE UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie 0,0 % keine Teilnahme mit Landesliste
Die Grauen Die Grauen – Für alle Generationen 0,0 % 0,0 %
MLPD Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 0,0 % 0,1 %
du. Die Urbane. Eine HipHop Partei 0,0 % 0,0 %
DKP Deutsche Kommunistische Partei 0,0 % 0,0 %
Tierschutzallianz Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz 0,0 % 0,1 %
LIEBE Europäische Partei LIEBE 0,0 % keine Teilnahme
LKR Liberal-Konservative Reformer 0,0 % keine Teilnahme
LfK >> Partei für Kinder, Jugendliche und Familien <<  – Lobbyisten für Kinder – 0,0 % keine Teilnahme
III. Weg DER DRITTE WEG 0,0 % keine Teilnahme
Gartenpartei Gartenpartei 0,0 % 0,0 %
BÜRGERBEWEGUNG Bürgerbewegung für Fortschritt und Wandel 0,0 % keine Teilnahme
DiB DEMOKRATIE IN BEWEGUNG 0,0 % 0,1 %
MENSCHLICHE WELT Menschliche Welt - für das Wohl und Glücklichsein aller 0,0 % 0,0 %
BÜNDNIS21 diePinken/BÜNDNIS21 0,0 % keine Teilnahme
PdF Partei des Fortschritts 0,0 % keine Teilnahme
SGP Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale 0,0 % 0,0 %
BüSo Bürgerrechtsbewegung Solidarität 0,0 % 0,0 %

Der neu gewählte Bundestag wird damit nach § 1 Absatz 1 in Verbindung mit § 6 Bundeswahlgesetz aus insgesamt 736 Abgeordneten (2017: 709) und somit aus einem Abgeordneten mehr als nach dem vorläufigen Ergebnis bestehen.

Im 20. Deutschen Bundestag werden nach dem endgültigen Wahlergebnis die folgenden Parteien mit den nachstehenden Mandatszahlen vertreten sein:

Partei Sitze Darunter Landeslistensitze
2021 2017 2021 2017
SPD 206 153 85 94
CDU 152 200 54 15
GRÜNE 118 67 102 66
FDP 92 80 92 80
AfD 83 94 67 91
CSU 45 46 keine keine
DIE LINKE 39 69 36 64
SSW 1 keine Teilnahme 1 keine Teilnahme

Die CDU gewinnt damit gegenüber dem vorläufigen Ergebnis einen weiteren Sitz über ihre Landesliste in Nordrhein-Westfalen hinzu. Die GRÜNE verlieren einen über ihre Landesliste in Nordrhein-Westfalen erlangten Sitz und gewinnen diesen in Bayern hinzu. Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) nimmt als Partei einer nationalen Minderheit, auf die die Sperrklausel keine Anwendung findet, an der Sitzverteilung zum 20. Deutschen Bundestag teil.

Die endgültigen Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 für den Bund, die Länder und die einzelnen Wahlkreise können im Internetangebot des Bundeswahlleiters abgerufen werden.

Die endgültige Sitzverteilung nach Ländern mit der Zahl der gewonnenen Landeslistensitze je Partei steht auf der Internetseite des Bundeswahlleiters zur Verfügung. Sie enthält zudem weitere umfangreiche Informationen und Übersichten zur Bundestagswahl 2021.

Zudem erscheint die Veröffentlichung des Bundeswahlleiters „Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen“, die kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

(Pressemeldung vom 15.10.2021)
Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis) | Foto: Statistisches Bundesamt (Destatis)
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market