Wirtschaft

Bosch Engineering entwickelt Steuergerät für Brennstoffzellensysteme

08.04.2014

Bosch - Robert Bosch GmbH Stuttgart: Am Flughafen ist Mobilität oftmals bereits heute sauber, emissionsfrei und geräuscharm. Flugfeldfahrzeuge wie Gepäckschlepper und mobile Arbeitsmaschinen sind dort zunehmend elektrifiziert und nutzen auch Brennstoffzellen-Systeme als Energiequelle. Zur Steuerung dieser emissionsfreien Antriebsform bietet die Bosch Engineering GmbH künftig Steuergeräte für Off-Highway-Anwendungen an. Auf der Fachmesse MobiliTec auf der Hannover Messe 2014 stellt die 100-prozentige Bosch-Tochter die neue Fuel Cell Control Unit (FCCU) erstmals vor.

Robuste Hardware, flexible Software
Die FCCU basiert auf erprobter Großserien-Hardware von Bosch aus dem Automobilbereich. Mit der neu entwickelten Software zur Steuerung von Brennstoffzellensystemen kann sie flexibel in verschiedenen mobilen und stationären Anwendungen eingesetzt werden. Sie bedient damit zahlreiche unterschiedliche Systemkonfigurationen. Die Software verfügt über eine integrierte Wasserstoff-, Luft- und Kühlmittelregelung. Damit lassen sich zahlreiche Betriebsstrategien abbilden, die den Verbrauch weiter reduzieren.
Emissionsfreie Mobilität im Off-Highway-Segment bereits weit verbreitet

Die Elektrifizierung von Off-Highway-Anwendungen, wie zum Beispiel Flurförder-, Kommunal- und Flugfeldfahrzeuge, wird getrieben durch die Verschärfung der Abgasgesetzgebung für Verbrennungsmotoren über 56 Kilowatt (EU Stage IV und US Tier 4 Final). Brennstoffzellen-Systeme sind in diesen Einsatzgebieten daher bereits heute weit verbreitet und Wasserstofftankstellen auf Flughäfen und in Fuhrparks oftmals bereits vorhanden. Off-Highway Anwendungen wie Gabelstapler und Hebebühnen müssen zudem innerhalb von Gebäuden und Hallen komplett emissionsfrei fahren. Brennstoffzellen erzeugen aus der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff Strom. Dabei entsteht lediglich reiner Wasserdampf. Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb sind zudem leise und vibrationsarm.
Der erste Einsatz der FCCU von Bosch Engineering wird im öffentlich geförderten Projekt „Innovative On-Board-Energiewandler“ (InnoROBE) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung umgesetzt. In diesem Projekt wird ein Brennstoffzellensystem als Energiequelle in einem Gepäckschlepper mit elektrifiziertem Antrieb eingesetzt, um damit seine emissionsfreie Reichweite zu erhöhen. Das zugehörige Steuergerät kommt von Bosch Engineering. (Pressemeldung vom 08.04.2014)

Quelle: Bosch GmbH | Foto: Bosch
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market