Wirtschaft

Bilanzpressekonferenz Windreich AG: Bilanzgewinn steigt von 2 Mio. Euro auf 11,9 Mio. Euro

12.06.2012

Windreich GmbH Wolfschlugen: Am 06.06.2012 fand die Bilanzpressekonferenz der Windreich AG in den Räumen der Börse Stuttgart statt. Der Vorstandsvorsitzende Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz berichtet über die Markt- und Wachstumspotenziale allgemein, die Marktposition der Windreich AG und deren Investoren und selbstverständlich über das erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2011 der Windreich AG.

Die Gesamtleistung des Unternehmens erhöhte sich von 150,2 Mio. Euro auf 160,9 Mio. Euro und übertraf damit die Planung um gut 5 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn stieg von 2 Mio. Euro auf 11,9 Mio. Euro.

Die HGB Bilanz weist ein von 110 Mio. Euro auf 172 Mio. Euro gestiegenes Anlagevermögen, sowie ein von 302 Mio. Euro auf 412 Mio. Euro gestiegenes Umlaufvermögen aus. Diese Vermögenswerte wurden im Bereich Offshore im Wesentlichen durch hohe Investitionen zur Erlangung von drei Netzanbindungen geschaffen. Der Cashflow betrug erwartungsgemäß - 32 Mio. € und setzt sich zusammen aus dem operativen Cashflow von - 38 Mio. €, hierin enthalten sind aufgrund einer Verdoppelung der Mitarbeiterzahl von 4,7 Mio. Euro auf 8,8 Mio. Euro gestiegene Personalkosten, aus dem Cashflow aus Finanzierungstätigkeit von + 69 Mio. € und aus Investitionstätigkeit von - 63 Mio. €. Allein in den drei Offshore Projekten MEG 1, Deutsche Bucht und Austerngrund (noch zu 100% im Eigentum der Windreich AG) wurden bis heute stille Reserven in einer Größenordnung von > 500 Mio. Euro geschaffen. Die Eigenkapital-Quote nach HGB liegt bei 26% und unter Einbeziehung der stillen Reserven bei ca. 60%.

Die Gesamtleistung von 160,9 Mio. Euro setzt sich zusammen aus 9 Mio. Euro Stromerlösen von Onshore Windkraftanlagen im Eigenbestand der Windreich AG und ihrer Töchter bzw. aus Betriebsführungserlösen. Diese Erlöse sind durch die gesetzlich festgelegten Einspeisetarife garantiert und durch Bestandserhöhung stetig steigend. Hinzu kommt ein Beitrag von 77 Mio. Euro aus Onshore und 69 Mio. Euro aus Offshore sowie 5 Mio. Euro übrige Erlöse. Die hervorragenden Aussichten für die Zukunft wurden den anwesenden Journalisten anhand der 5-jährigen Unternehmensplanung ausführlich erläutert. Bereits der Verkauf eines der drei Offshore Projekte würde einen dreistelligen Ergebniszuwachs bedeuten.

Für die gesamte Windbranche rechnet man in Deutschland Onshore mit zweistelligen und Offshore mit dreistelligen Wachstumsraten. Insbesondere Offshore ist die Windreich AG mit ihrem 35% Marktanteil besser aufgestellt als andere Mitbewerber. Auch wurden Schwierigkeiten wie z.B. Netzanschlüsse, Errichtungsrisiko oder Finanzierbarkeit, im Gegensatz zur Branche, vom Team der Windreich AG souverän gemeistert - wie das mehrfach preisgekrönte Projekt Global Tech I eindrucksvoll belegt. (Pressemeldung vom 11.06.2012)

Quelle: Windreich AG | Foto: Windreich AG
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market