Wirtschaft

Bauverbandes M-V e.V.: Im November 2020 leichter Anstieg der Umsätze – aber immer noch Rückstand im Vorjahresvergleich

26.01.2021

Der Bauverband M-V e.V.: „Der Wirtschaftsbau mit einer Steigerung von 15,8 % und der Öffentliche Bau mit einem Plus von immerhin 18,9 % sind dabei die Träger dieser positiven Entwicklung.

Bauverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.Schwerin: Die Umsätze im Monat November weisen Umsatzsteigerungen in Höhe von 4,5 % im Vergleich zum Vorjahresmonat aus.

„Der Wirtschaftsbau mit einer Steigerung von 15,8 % und der Öffentliche Bau mit einem Plus von immerhin 18,9 % sind dabei die Träger dieser positiven Entwicklung. Der Wohnungsbau mit einem Rückgang des Umsatzes von über 27 % im Vergleich zum Vorjahresmonat verhindert eine noch bessere Entwicklung der Monatszahlen und wirkt sich negativ auf die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von Januar bis November aus“, dies sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes M-V e.V., Dipl.-Ing. (FH) Jörg Schnell, anlässlich der Vorstellung der monatlichen Eckdaten des Baugewerbes für Mecklenburg-Vorpommern per 30.11.2020, die vom Statistischen Amt M-V und dem Statistischen Bundesamt herausgegeben wurden.

Umsatz
Insgesamt sind die Umsätze der Branche immer noch um 1,7 % niedriger als vor Jahresfrist. Der Wohnungsbau schlägt hier mit einem Minus von 10,4 % zu Buche. Der Öffentliche Bau trägt mit dürftigen 0,7 % Steigerung nur geringfügig zum Ergebnis bei und der Wirtschaftsbau hat immerhin eine Steigerung von 3,2 % zum Vorjahr zu verbuchen. Es ist bedauerlich, dass die gute Ausgangslage zum Jahresanfang nicht dafür genutzt wurde, diesen Vorsprung auszubauen, um Investitionen kontinuierlich auf den Weg zu bringen und Aufträge auszulösen.

Die Branche ist durch die relativ konstanten Auftragseingänge und guten Steigerungsraten bei den Baugenehmigungen für die Zukunft verhalten optimistisch – mahnt aber gegenüber der Politik an, nicht nachzulassen, um Investitionen auf den Weg zu bringen und Investitionsmittel abzurufen und bereitzustellen. Vorhandene finanzielle Investitionsmittel nicht zu verbauen, ist in der jetzigen Situation grob fahrlässig.

Auftragseingänge 
Die Auftragseingänge bewegen sich nach wie vor auf einem hohen Niveau und sind mit einer Steigerung von um die 20 % zum Vorjahreszeitpunkt seit Monaten stabil.

Beschäftigung
Die Anzahl der Beschäftigten ist mit einem Minus von 4,7 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf einem stabilen Niveau.

Alle Angaben beziehen sich auf Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

(Pressemeldung vom 26.01.2021)
Quelle: Bauverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. | Bauverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market