Wirtschaft

Aufbau grüner Wasserstoffwirtschaft: Kooperation - NORD/LB, SENCO und Siemens

29.08.2022

NORD/LB, SENCO und Siemens kooperieren für Aufbau grüner Wasserstoffwirtschaft

Siemens AGBerlin | München: Die Norddeutsche Landesbank (NORD/LB), die Investmentgesellschaft SENCO Hydrogen Capital (SENCO) und Siemens Smart Infrastructure (SI) haben eine Kooperation im Bereich der Wasserstoffwirtschaft geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit sind Projekte, die insbesondere die verbrauchsnahe Herstellung von grünem Wasserstoff durch Elektrolyse in Deutschland vorantreiben. 
Die Kooperationspartner arbeiten aktuell an der Identifikation von geeigneten Standorten sowie an der Überprüfung von finanzierungsfähigen Geschäftskonzepten. So werden Standorte für Wind und PV-Anlagen analysiert, die über eine H2-Erzeugungsanlage eine weitere Erlös- und Vermarktungsoption erhalten können oder die geeignet sind, die kommerzielle Nutzung von grünem Wasserstoff in Deutschland voranzubringen. Es wird sich dabei überwiegend um Anlagen mit mittlerer Erzeugungsleistung von 5 bis 15 Megawatt handeln, die verhältnismäßig schnell realisiert werden können. Mit der Umsetzung von konkreten Projekten soll 2023 begonnen werden. 

  • Ziel der Kooperation ist die Erschließung kommerzieller und dezentraler Wasserstoffanlagen von 5 bis 15 Megawatt in Deutschland
  • Identifikation von geeigneten Standorten und Überprüfung von finanzierungsfähigen Geschäftskonzepten
  • Beschleunigung von industrieller Transformation und Diversifizierung der Energieversorgung, erste konkrete Projekte sind für 2023 geplant

Aufbau grüner Wasserstoffwirtschaft: Kooperation  - NORD/LB, SENCO und Siemens

Foto: Siemens AG

Gewinnung, Speicherung und Nutzung von grünem Wasserstoff im industriellen Maßstab nehmen eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung der Wirtschaft ein und leisten einen aktiven Beitrag zur Diversifizierung der Energieversorgung in Europa und Deutschland. Gleichzeitig wird eine sogenannte systemdienliche Betriebsweise geschaffen, die für eine grundlegende Transformation des Energiesystems notwendig ist und die Stabilität des Stromnetzes unterstützt. 

„Als Technologieunternehmen freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit zwei starken Partnern aus dem Finanzierungsbereich. Im Rahmen von mehreren Projekten konnten wir bereits gute Erfahrungen bei der technischen wie genehmigungsrechtlichen Seite in der Implementierung von H2-Anlagen erarbeiten“, sagt Dr. Bernd Koch, Cheftechnologe Energy Performance Services bei Siemens Smart Infrastructure in Deutschland.

„Die Etablierung einer nachhaltigen, grünen Wasserstoffindustrie sowie deren langfristige Finanzierung in Deutschland und Europa erscheint herausfordernd, aber auch sehr vielversprechend. Es geht jetzt darum, diesen Weg systematisch und gemeinsam unter Berücksichtigung verschiedener Expertisen zu verfolgen. Als führende Geschäftsbank in Norddeutschland möchten wir unseren Kunden ganzheitliche Finanzierungslösungen in diesem Bereich anbieten“, so Heiko Ludwig, Global Head Structured Finance der NORD/LB.

„Unsere gemeinsam initiierte Plattform H2.JETZT! ebnet den Weg, um die Wachstumsbranche Wasserstoff gezielt mit Kapital und Expertise zu stärken“, sagt Carsten Schmeding, CEO von SENCO. „Unser Fokus auf Investments sowohl in die Wasserstoff-Infrastruktur als auch in Unternehmen, die mit ihrem Know-how den Hochlauf der Wasserstoffindustrie beschleunigen, bietet eine große Chance für institutionelle Investoren. Zugleich ist dies eine Möglichkeit für Deutschland die Dekarbonisierung und eine zukunftssichere, diversifizierte Energieversorgung voranzutreiben“, so Schmeding weiter.

 

Siemens Smart Infrastructure (SI) gestaltet den Markt für intelligente, anpassungsfähige Infrastruktur für heute und für die Zukunft. SI zielt auf die drängenden Herausforderungen der Urbanisierung und des Klimawandels durch die Verbindung von Energiesystemen, Gebäuden und Wirtschaftsbereichen. Siemens Smart Infrastructure bietet Kunden ein umfassendes, durchgängiges Portfolio aus einer Hand – mit Produkten, Systemen, Lösungen und Services vom Punkt der Erzeugung bis zur Nutzung der Energie. Mit einem zunehmend digitalisierten Ökosystem hilft SI seinen Kunden im Wettbewerb erfolgreich zu sein und der Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln – und leistet dabei einen Beitrag zum Schutz unseres Planeten. Der Hauptsitz von Siemens Smart Infrastructure befindet sich in Zug in der Schweiz. Zum 30. September 2021 hatte das Geschäft weltweit rund 70.400 Beschäftigte. 

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein Technologieunternehmen mit Fokus auf die Felder Industrie, Infrastruktur, Mobilität und Gesundheit. Ressourceneffiziente Fabriken, widerstandsfähige Lieferketten, intelligente Gebäude und Stromnetze, emissionsarme und komfortable Züge und eine fortschrittliche Gesundheitsversorgung – das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Technologien, die ihnen konkreten Nutzen bieten. Durch die Kombination der realen und der digitalen Welten befähigt Siemens seine Kunden, ihre Industrien und Märkte zu transformieren und verbessert damit den Alltag für Milliarden von Menschen. Siemens ist mehrheitlicher Eigentümer des börsennotierten Unternehmens Siemens Healthineers – einem weltweit führenden Anbieter von Medizintechnik, der die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestaltet. Darüber hinaus hält Siemens eine Minderheitsbeteiligung an der börsengelisteten Siemens Energy, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Energieübertragung und -erzeugung. Im Geschäftsjahr 2021, das am 30. September 2021 endete, erzielte der Siemens-Konzern einen Umsatz von 62,3 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,7 Milliarden Euro. Zum 30.09.2021 hatte das Unternehmen weltweit rund 303.000 Beschäftigte.


Die Norddeutsche Landesbank (NORD/LB) gehört zu den größten deutschen Geschäftsbanken. Bei der Finanzierung von Projekten für Erneuerbare Energien und öffentliche Infrastruktur nimmt sie mit einem Volumen von 17 Mrd. Euro eine führende Stellung ein. Zu den weiteren Geschäftsfeldern zählt das Firmenkundengeschäft, die Finanzierung von Gewerbeimmobilien unter der Marke Deutsche Hypo, die Finanzierung von Flugzeugen, das Kapitalmarktgeschäft, das Verbundgeschäft mit den Sparkassen sowie Privat- und Geschäftskunden einschließlich Private Banking. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg und verfügt über Niederlassungen in Bremen, Oldenburg, Hamburg, Schwerin, Düsseldorf und München. Außerhalb Deutschlands ist die Nord/LB mit einer Pfandbriefbank (Nord/LB Covered Bond Bank) in Luxemburg sowie mit Niederlassungen in London, New York und Singapur vertreten.


SENCO Hydrogen Capital (SENCO) ist eine unabhängige Asset Managementgesellschaft, die sich auf Investments in Unternehmen und Infrastrukturprojekte entlang der Wasserstoff-Wertschöpfungskette fokussiert. Hinter SENCO stehen erfahrene Investment-, Industrie- und Wasserstoffexperten, die es professionellen Kapitalanlegern ermöglichen, an der rasant wachsenden Wasserstoffwirtschaft zu partizipieren. Investments im Bereich Wasserstoff treiben die Dekarbonisierung voran, sichern die Energieversorgung und schaffen nachhaltigen Nutzen für Gesellschaft, Natur und Investoren. SENCO Hydrogen Capital GmbH ist als AIFM (Alternative Investment Fund Manager) bei der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) registriert. 

Reference Number: DECOPR20220826300DE

(Pressemeldung vom 29.08.2022)
Quelle: Siemens AG | Foto: Siemens AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market