Wirtschaft

Alstom: EURODUPLEX - Doppelstock-Höchstgeschwindigkeitszug

26.03.2012

Alstom Transport Deutschland GmbH, ALSTOM Deutschland AG Mannheim: Ab dem 23. März 2012 nehmen die Euroduplex-Züge ihren Fahrbetrieb in Deutschland auf. Zwei Züge werden dann täglich auf der Strecke Paris-Frankfurt- Marseille verkehren.
 
Anfänge: Ende der 80iger Jahre brachte der einstöckige TGV großen Erfolg für die Fahrgäste:
Dieses neue Hochgeschwindigkeits-Transportmittel verkürzte die Reisezeit zwischen zwei Orten beträchtlich. Doch die Notwendigkeit, noch mehr Fahrgäste zu befördern, um auf die wenigen überfüllten Höchstgeschwindigkeitsstrecken zu reagieren, trat schnell in den Vordergrund. Aus diesem Grund hat Alstom den DUPLEX-Zug entwickelt, mit dem vor allem mehr Fahrgäste auf einer zusätzlichen zweiten Ebene befördert werden sollen, ohne die Zuglänge zu vergrößern. 1987 stützten sich daher die ersten Studien auf die Konstruktion eines TGV, und die Leistungen der Vorgänger konnten in punkto Fahrgastkapazität, Wirtschaftlichkeit und Komfort verbessert werden. Bei diesen Studien kam es zum ersten Mal zu einer Partnerschaft zwischen der SNCF und Alstom. Der Duplex ist heute der einzige Doppelstock-Höchstgeschwindigkeitszug auf dem Markt.
 
DIE DUPLEX-SAGA: TGV Duplex (1. Generation)
Der DUPLEX-Zug der 1. Generation kann bei einer Länge von 200 m eine Kapazität von bis zu 510 Sitzplätzen erreichen – gegenüber 350 bei einem einstöckigen TGV. Damit lässt sich die Fahrgastkapazität um 40% steigern. Das Prinzip des Gelenkzuges, das sich bei allen TGV-Zügen von Alstom bewährt hat, ist auch beim Duplex zu finden. Diese Konstruktion gewährleistet eine Zugsteifigkeit, mit der vor allem die Sicherheit der Fahrgäste bei Entgleisung erhöht werden kann. Auf der technischen Zeichnung weist ein Gelenkzug 13 Drehgestelle zwischen den Wagen auf – anstelle von 16 wie bei einem herkömmlichen Zug. Dadurch kann das Gewicht und der Luftwiderstand des Zuges reduziert werden, was zu einer Energieersparnis von 15% pro Fahrgast gegenüber einstöckigen Produkten der Konkurrenz führt. Außerdem gewährleistet der Gelenkzug einen optimalen Komfort für die Fahrgäste dank der reduzierten Laufgeräusche und Vibrationen.
 
DASYE (2. DuplexGeneration) Der Duplex ist mit einem neuen Asynchron- Antriebsstrang ausgestattet, der direkt abgeleitet wurde vom POS-Antriebsstrang (einstöckiger TGV). Mit dieser Entwicklung entstand der Zug DASYE.
 
EURODUPLEX (3. Duplex Generation)
Euroduplex ist der einzige interoperable Doppelstock- Höchstgeschwindigkeitszug, der sehr sicher mit bis zu 1020 Fahrgästen (Triebzüge) bei einer Geschwindigkeit von 320 km/h auf den europäischen Netzen verkehren kann.
Die Euroduplex-Züge, die sich den Erfolg, die Qualität und die Zuverlässigkeit der Vorgängergenerationen zunutze machen, profitieren von einem einzigartigen Erfahrungsrückfluss, sodass deren Anschaffungs- und Betriebskosten reduziert werden können.
 
Die SNCF hat 2007 insgesamt 55 Euroduplex-Züge bestellt, die auf den Netzen in Frankreich, Deutschland, der Schweiz und in Luxemburg verkehren sollen. Deshalb sind diese Züge mit einer Signaltechnik ausgerüstet, die kompatibel mit all diesen Netzen ist. Außerdem ist ihre Antriebsausrüstung an die in Europa verwendeten elektrischen Spannungen angepasst (z.B. Dreispannungs-Triebwagen in Übereinstimmung mit den europäischen Normen).
 
wichtige Zahlen:
  • Kapazität : 509 bis 600 Plätze
  • Max. Betriebsgeschwindigkeit: 320 km/h
  • Anzahl der in Betrieb befindlichen
  • TGV Duplex Züge : 150
  • Leistung : 9400 KW
  • Länge : 200 m
(Pressemeldung vom 23.03.2012)
Quelle: Alstom Deutschland AG | Foto: ALSTOM
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market