Gesellschaft

Aktuelle Umfrage: WLAN ist vielen Deutschen wichtiger als ihr Auto

26.09.2022

Deutsche Telekom AGBonn: Würden Sie eher auf WLAN oder Ihr Auto verzichten? Diese Frage hat die Deutsche Telekom als Aktivierung für eine große Online-Umfrage rund ums Heimnetz zur Abstimmung gestellt. Ergebnis: Gutes WLAN zu Hause hat bei den Deutschen einen sehr hohen Stellenwert. Ganze 39 Prozent der 34.526 Teilnehmenden empfinden es als unverzichtbar und würden sogar eher ihren Pkw hergeben.

  • 39 Prozent der Deutschen würden eher auf ihr Auto als auf WLAN verzichten
  • Wichtigste Internet-Funktionen sind nach wie vor Surfen, Telefonieren und Streamen
  • Unbekannteste Störquelle: die Fußbodenheizung

Aktuelle Umfrage: WLAN ist vielen Deutschen wichtiger als ihr Auto

Grafik: Deutsche Telekom AG

Ziel der sich anschließenden Befragung war, mehr über den generellen Wissensstand zum Thema WLAN zu erfassen – und gleichzeitig hilfreiche Informationen zu bieten. 

„Wenn das WLAN zuhause nicht einwandfrei läuft, ist selten mangelnde Bandbreite der Grund. Meist liegt der Fehler zwischen Leitung und Endgerät – also beim Heimnetzwerk in den eigenen vier Wänden. Wer sich hier ein bisschen auskennt, kann aus seiner Bandbreite das Beste herausholen. Genau dabei wollen wir Kundinnen und Kunden unterstützen, damit sie WLAN-Probleme vermeiden und ihr Heimnetzwerk schnell und einfach in den Griff bekommen. Wenn professionelle Hilfe gebraucht wird, sind wir jederzeit für unsere Kundinnen und Kunden da. Unsere Expertinnen und Experten beraten gerne telefonisch oder kommen nach Hause. Sie kümmern sich um jedes Anliegen und finden die richtige Lösung“, sagt Sales- & Service-Chef Ferri Abolhassan.

Surfen und Telefonieren ganz vorne
10.250 Personen beteiligten sich an insgesamt zehn Fragen rund um das Thema Heimnetz - Mehrfachangaben waren bei vielen Antworten möglich. Dabei zeigte sich, dass Surfen im Internet (10.019 Klicks), und Telefonieren (7.930 Klicks) immer noch zu den „Klassikern“ unter den Anwendungsmöglichkeiten gehören. Fast ebenso wichtig: Streaming von TV oder Videos (6.284 Klicks). Ausbaufähig ist hingegen das Thema Smart Home: Nicht mal ein Drittel der Befragten gab an, solche Anwendungen zu nutzen.

Ein solides Wissen zeigten die Teilnehmenden beim Thema Router: Mehr als die Hälfte der Befragten wusste, dass Internetprobleme auftreten können, wenn der Router veraltet oder falsch eingestellt ist, zu weit weg von den Geräten steht oder hinter störenden Gegenständen positioniert ist. Auch dass dicke Wände die Verbindung negativ beeinflussen können, war für zwei Drittel nichts Neues. 

WLAN - Fußbodenheizung als geheime Störquelle

Als unbekannteste Störquelle erwies sich die Fußbodenheizung, die nur 1.560 Personen bekannt war. Sie kann Probleme bereiten, wenn das Funknetz über mehrere Etagen funktionieren soll. Grund: Die Kombination aus Stahlbetondecke und Wasser im Rohrnetz der Heizung ist für ein WLAN ohne Mesh-Verstärkung kaum zu durchdringen. Doch auch dieses Problem ist mit der richtigen Vernetzung über passende Geräte in den Griff zu bekommen. 

88 Prozent der Befragten müssen sich allerdings selten bis nie auf Fehlersuche begeben. Sie gaben an, dass ihr WLAN meistens (60 Prozent) bzw. immer (28 Prozent) optimal funktioniere.

(Pressemeldung vom 22.09.2022)
Quelle: Deutsche Telekom AG | Foto: Deutsche Telekom AG
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market