Gesellschaft

21. Tourismuspolitisches Frühstück des Tourismusverbandes

12.04.2022

Tourismusverband Hamburg e. V.Hamburg: Beim 21. Tourismuspolitischen Frühstück sprach Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, vom Re-Start der Kultur nach der Corona Pandemie und die neue Kulturtourismusstrategie für Hamburg. Im Anschluss an seine Ausführungen stellte er sich am Montagmorgen kritischen Fragen von ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern der Tourismuswirtschaft.
 
Nach einem Kurzstatement des Politikers sprachen die rund 40 Teilnehmer lebhaft über den Neustart von Kultur und Tourismus nach 2 Jahren Pandemie.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Kultur und Tourismus gehören zu den von der Pandemie am stärksten betroffenen Bereichen. In dieser Phase der Pandemie ist wieder vieles möglich. Nun gilt es, Impulse zu setzen, damit sich Kultur und Tourismus in Hamburg gut von den Folgen der Pandemie erholen. Das wollen wir mit der neuen Kulturtourismusstrategie für Hamburg gemeinsam tun. Zwischen Kultur und Tourismus besteht eine enge Verbindung, besonders im Städtetourismus: Ein attraktives Kulturangebot ist ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung, wohin die nächste Städtereise gehen soll. Damit Kultur und Tourismus sich zukünftig noch besser gegenseitig stärken, haben wir die Kulturtourismusstrategie entwickelt. Als facettenreiche Kulturstadt hat Hamburg großes Potenzial für kulturinteressierte Gäste, dass wir mit einem kulturtouristischen Marketing gezielter nutzen wollen.“

21. Tourismuspolitisches Frühstück des Tourismusverbandes

Foto: Wolfgang Raike, Carsten Brosda, Christina Block Foto: Tourismusverband Hamburg e. V. © Fotografin: Catrin-Anja Eichinger
 
Wolfgang Raike, Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Hamburg e.V (TVH): „Der Schulterschluss zwischen Kultur und Tourismus ist ein wichtiger Schritt für ein umfassendes Angebot an unsere Gäste. Die Umsetzung ist sehr fundiert und professionell. Im nächsten Schritt müssen wir gemeinsam an digitalen Angeboten aus allen Kulturbereichen arbeiten. Nur so können wir mit anderen Metropolen gleichziehen und die Erwartungen der Besucher erfüllen. Dies gilt für aktuelle Informationen genauso wie für ein umfassendes Ticketing“
 
Christina Block, Stellvertretende Vorsitzende des TVH, ergänzt: „Wichtig ist vor allem, dass diese Kultur- und Tourismusstrategie nun in ein Gesamtkonzept Tourismus für Hamburg eingebunden wird. Neben Kultur gibt es auch die Strategien für die Kreuzfahrt, für den Geschäftstourismus, für den Hafen und die Messe. Ziel muss eine von allen getragene Gesamtstrategie sein. Vielfalt ist zwar gut, sie trägt aber kein klares Profil nach außen.“
 
Der TVH mit seinen rund 1.100 Mitgliedern ist ein Interessenverband der Hamburger Tourismuswirtschaft und größter privater Gesellschafter der Hamburg Tourismus GmbH. Die Tourismuswirtschaft stellt in Hamburg über 90.000 Arbeitsplätze. Auf Initiative des Verbandes findet regelmäßig das Tourismuspolitische Frühstück statt, das aktuelle Branchenthemen aufgreift.

(Pressemeldung vom 11.04.2022)
Quelle: Tourismusverband Hamburg e. V. | Foto: TVH e. V.
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market