Wirtschaft
SIV AG: Projektstart in der Schweiz - EKS AG ersten Schweizer Kunden
Montag, der 24.September 2012
SIV AG: Projektstart in der Schweiz - EKS AG ersten Schweizer Kunden
Rostock: Mit der EKS AG hat die SIV.AG ihren ersten Schweizer Kunden gewonnen. Als Energiedienstleister versorgt das zu 75 % im Eigentum des Kantons Schaffhausen befindliche Unternehmen von der Höri bis ins Klettgau mehr als 110.000 Menschen mit Strom. Bei einer Gesamtleistung von 93 Mio. CHF und einem EBITDA von 14 Mio. CHF erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 / 2011 ein Ergebnis von 6 Mio. CHF. Die Bilanzsumme belief sich auf 215 Mio. CHF. 
 
Seit ihrer Gründung im Jahre 1908 versorgt die EKS AG die gesamte Landbevölkerung des Kantons Schaffhausen und die umliegenden deutschen Gemeinden mit Elektrizität. Die EKS AG ist neben der im Kanton Baselland ansässigen Elektra Birseck Münchenstein heute das einzige Werk in der Schweiz, das über ein größeres Versorgungsgebiet außerhalb der Staatsgrenzen verfügt. Die grenzüberschreitende Stromversorgung erforderte schwierige Verhandlungen auf diplomatischer Ebene, die 1910 in einen Staatsvertrag zwischen Bund, Kanton und dem Großherzogtum Baden mündeten. 
 
Im Zuge der Energiewende, Marktliberalisierung und -deregulierung vollzieht die Energiewirtschaft in der Schweiz gegenwärtig einen radikalen Wandel, der einen nachhaltigen Umbau ihrer strategischen Fundamente nach sich zieht. Der Schweizer Bundesrat hat dabei eine langfristige Versorgungssicherheit auf Basis einer ökonomisch sowie ökologisch sinnvollen Stromversorgung zum energiepolitischen Ziel erklärt. Mit der Umstellung des Standard-Strommixes bei Haushaltskunden auf 100 % Strom aus Schweizer Wasserkraft per 1. Januar 2012 leistet die EKS AG schon heute einen Beitrag zum längerfristigen Ausbau von Strom aus erneuerbaren Energien. 
 
Angesichts der beschriebenen Herausforderungen benötigt die EKS AG ein integriertes Gesamtsystem, das in der Marktkommunikation sowohl den schweizerischen als auch den deutschen Anforderungen gerecht wird und darüber hinaus die Bereiche ERP, HIK, Abrechnung, EDM und CRM umfassend normkonform abdeckt. "Unser Anspruch ist es, die Prozesse schlanker und einfacher zu machen. Für die SIV.AG sprachen ihre konsequente Prozesssicht und die durchgängige Integration ihrer Komplettlösung kVASy®", so Edgar Brändli, der seitens EKS für das anderthalb Jahre dauernde Gesamtprojekt verantwortlich zeichnet und frühzeitig die Entscheider aller Fachabteilungen in die anstehenden sechs Teilprojekte eingebunden hat. 
 
Ein Referenzbesuch bei der Stadtwerke Cottbus GmbH und ein zweiwöchiger Workshop in der Firmenzentrale der SIV.AG zum Projektauftakt überzeugten von Lösungskompetenz und Engagement des norddeutschen Software- und Beratungshauses. Gül Kanal, die als Consultant der Fichter IT Consulting AG / P & S Consulting GmbH das Projekt begleitet, betont insbesondere das partnerschaftliche Miteinander: "Von Anfang an spüren wir eine große Offenheit und Transparenz in unserer Zusammenarbeit." Bis Ende Dezember 2012 soll das detaillierte gemeinsame Pflichtenheft vorliegen, Customizing und Datenmigration sind die darauffolgenden Meilensteine. (Pressemeldung vom 20.09.2012)
Quelle: SIV.AG | Foto: SIV.AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


05.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 05.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 06.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 07.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 09.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 10.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 11.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 12.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 13.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 14.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 16.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 17.11.2017
  • Sa
    • Samstag, der 18.11.2017
  • So
    • Sonntag, der 19.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 20.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 21.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 22.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 23.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 24.11.2017
24.11.2017