Wirtschaft
Nationaler IT-Gipfel in Hamburg – Die Möglichkeiten des digitalen Fortschritts nutzen, ist Deutschland in der digitalisierten Gesellschaft an gekommen?
Dienstag, der 21.Oktober 2014
Nationaler IT-Gipfel in Hamburg – Die Möglichkeiten des digitalen Fortschritts nutzen, ist Deutschland in der digitalisierten Gesellschaft an gekommen?

Hamburg: Für einen Tag wird Hamburg zum zentralen Treffpunkt der IT-Branche in Deutschland: Beim 8. Nationalen IT-Gipfel am 21. Oktober 2014 diskutiert Bundeskanzlerin Angela Merkel mit zahlreichen Ministerinnen und Ministern aus Bund und Ländern und mit rund 800 hochrangigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wirtschaft und Wissenschaft über wegweisende Digitalstrategien für den Standort Deutschland. In neun Arbeitsgruppen wurden unter dem Vorsitz von Ministern, Staatssekretären und Staatsräten und Vorständen Deutscher IT-Unternehmen Konzepte und Maßnahmen entwickelt, um die Chancen der zunehmenden Digitalisierung für die Weiterentwicklung der deutschen Wirtschaft auszuschöpfen.

Auch für Hamburg sieht der Erste Bürgermeister der Hansestadt, Olaf Scholz, eine ganze Reihe von Chancen. So soll den Herausforderungen an eine moderne Großstadt in den Bereichen von öffentlichen Infrastrukturen und Dienstleistungen (bspw. Verkehr, Gesundheit, Energie, eGovernment, Hafen) auch mit Hilfe eines verstärkten IT-Einsatzes begegnet werden. „Hamburg ist innovationsfreudig, offen für digitale Themen und hat keine Angst vor neuen Technologien. Wir entwickeln das moderne Hamburg, und dabei nutzen wir auch die Möglichkeiten des digitalen Fortschritts. Hier stecken riesige Potenziale. Die intelligente Verkehrs- und Logistiksteuerung im Hamburger Hafen ist ein erstes Beispiel für klugen IT-Einsatz“ so der Erste Bürgermeister.

Mit den Folgen des verstärkten Einsatzes von IT in der Produktion, Vermarktung und Distribution von Medien- und Kreativinhalten jeglicher Art hat sich die Arbeitsgruppe Regionalthema Hamburg (RegAG) befasst. Besonders die Frage, wie man in Zukunft mit Inhalten noch Geld verdienen kann, hat angesichts der bedeutenden Rolle der Medien- und Digitalwirtschaft innerhalb der Wirtschaftsstruktur Hamburgs für die Zukunft des Standorts eine herausragende Bedeutung.

Deshalb hat die RegAG mit über 40 namhaften Unternehmern und Experten das Thema „Content & Technology“ diskutiert und in einem Papier (Download unter www.hamburg.de/it-gipfel-2014) herausgearbeitet, welche Chancen der Wandel mit sich bringt und wie die Unternehmen diese Chancen nutzen können. Darüber hinaus präsentieren die vier Hamburger Unternehmen Pilot AG, dpa Infocom GmbH, CoreMedia AG und Hamburg Media School am Gipfeltag ein Exponat, das exemplarisch zeigt, wie Medienunternehmen zukünftig durch die Nutzung aktueller Technologien ihren Erlösströme am Markt erweitern können.

Damit Medien- und Kreativunternehmen auch im Zeitalter von Konvergenz und Digitalisierung faire Rahmenbedingungen vorfinden, tritt Hamburg für eine moderne und den Bedingungen der Konvergenz angemessene Medienordnung ein. Da die entsprechenden Zuständigkeiten zwischen Bund und Ländern verteilt sind, sollen die notwendigen Vereinbarungen im kommenden Jahr in einer Bund-Länder-Kommission verhandelt werden. Gegenwärtig laufen dafür unter Federführung Hamburgs intensive Vorbereitungsarbeiten im Länderkreis.

Scholz wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der Medien am Standort Hamburg hin: „Rund 110.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer finden hier in 23.000 Unternehmen der Medien- und IT-Branche Beschäftigung“, sagte Scholz, „. es gibt praktisch keinen Medienbereich, der hier in Hamburg nicht bedeutsam vertreten wäre.“ Auch vor diesem Hintergrund habe Hamburg „als Stadt die besondere Chance und Verantwortung, sich den Herausforderungen einer immer stärker konvergierenden Medienwelt zu stellen und Antworten für das 21. Jahrhundert zu entwickeln. Das gilt für die Frage nach den künftigen Geschäftsmodellen genauso wie für die Frage nach dem künftigen medienpolitischen Ordnungsrahmen. Aufgrund der Breite des Angebots und der Dichte in einer großen Stadt haben wir hier beste Voraussetzungen, neue Antworten zu entwickeln.“

Die Regionale Arbeitsgruppe Hamburg ist eine von insgesamt acht AGs, die im Rahmen des Nationalen IT-Gipfels 2014 verschiedene Themen und Thesen entwickeln und diese am Gipfeltag präsentieren. Unter dem Thema „Content & Technology“ evaluieren Vertreter der Hamburger Medienpolitik und –verwaltung sowie Vertreter der führenden Hamburger Medien und Technologie-Unternehmen die Chancen, die sich aus dem Strukturwandel in den beiden Branchen ergeben. Die Mitgliedsunternehmen der Regionalen Arbeitsgruppe Hamburg sind: Adobe Systems Engineering GmbH, Allgemeiner Hamburger Presseclub e.V., Axel Springer AG, Bigpoint GmbH, BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V., Content Fleet GmbH, Core Media AG, dpa-infocom GmbH, Deutsche Telekom AG, ePages GmbH, Eurogate GmbH & Co KGaA, e-velopment GmbH, Facebook Hamburg, finetunes GmbH, freenet.de GmbH, G+J Digital GmbH, Generali Versicherung AG, Google Germany GmbH, Handelskammer Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, IBM Deutschland GmbH, QSC AG, Intel GmbH, MLOVE ConFestival UG, Norddeutscher Rundfunk, NTT DATA Deutschland GmbH, NXP Semiconductors Germany GmbH, Otto GmbH & Co. KG, QSC AG, ROCKFISH Games GmbH, Swipe GmbH, TeraVolt GmbH, Universität Hamburg, Wer liefert was? GmbH und XING AG. (Pressemeldung vom 21.10.2014)

Quelle: Senat der Hansestadt Hamburg | Foto: Senat der Hansestadt Hamburg
Lesezeichen - weitere Meldungen


27.11.2017
  • Mo
    • Montag, der 27.11.2017
  • Di
    • Dienstag, der 28.11.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 29.11.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 30.11.2017
  • Fr
    • Freitag, der 01.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 02.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 03.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 04.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 05.12.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.12.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 07.12.2017
  • Fr
    • Freitag, der 08.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 09.12.2017
  • So
    • Sonntag, der 10.12.2017
  • Mo
    • Montag, der 11.12.2017
  • Di
    • Dienstag, der 12.12.2017
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.12.2017
  • Do
    • Donnerstag, der 14.12.2017
  • Fr
    • Freitag, der 15.12.2017
  • Sa
    • Samstag, der 16.12.2017
16.12.2017