Wirtschaft
ABB will 2011-2015 schneller als ihre Märkte wachsen
Donnerstag, der 17.November 2011
Zürich: ABB erwartet zwischen 2011 und 2015 schneller als ihre Märkte zu wachsen. Hierfür wird der Schwerpunkt auf Sektoren gelegt werden, in denen ABB mit ihrem kombinierten Portfolio aus Energie- und Automationstechnik einen Wettbewerbsvorteil erzielen kann. Zudem wird eine bessere Marktdurchdringung in entwickelten und aufstrebenden Märkten angestrebt. Das Unternehmen wird sich zudem stärker auf veränderte Kundenbedürfnisse und makroökonomische Trends ausrichten.
 
  • Jährliches organisches Umsatzwachstum von 7-10% (CAGR)1, zusätzliches jährliches Wachstum von 3-4% möglich durch Akquisitionen
  • Gewinn je Aktie auf organischer Basis soll um 10-15% wachsen (CAGR)
  • Zielkorridor für operative EBITDA-Marge liegt bei 13-19%2
  • Neue Kennzahl – Cash Flow Rendite auf das investierte Kapital – verbesserte Ausrichtung auf Wertschöpfung für Investoren
  • ABB gab in ihrer neuen 5-Jahres-Strategie bekannt, dass mit konsequenter Kostenkontrolle sowie Produktivitätssteigerungen und dem zielgerichteten Ausbau des Service- und Softwaregeschäfts eine erhöhte Ertragskraft erzielt werden soll. Das Unternehmen strebt jährliche Produktivitätssteigerungen an, die 3 bis 5 Prozent der Umsatzkosten entsprechen.
 
„Wir haben in den letzten fünf Jahren trotz der historischen Wirtschaftskrise gut gewirtschaftet“, sagte Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Wir sind hervorragend positioniert auf Märkten, die von den wichtigsten globalen Wachstumstrends profitieren. Hierzu zählen beispielsweise die Energie- und Ressourceneffizienz, der steigende Bedarf an Energieinfrastruktur und das rasante Wachstum in den Schwellenländern“.
 
„Deshalb sind wir zuversichtlich, auch weiterhin ehrgeizige Ziele setzen zu können“, sagte Hogan. „Wir erwarten, sowohl das weltweite Wirtschaftswachstum als auch das Wachstum in unseren Märkten zu übertreffen. Gleichzeitig streben wir eine höhere Rentabilität und einen höheren Gewinn je Aktie an. Unseren Investoren wollen wir entsprechend verlässliche Kapitalrückflüsse anbieten.“
 
„Gleichzeitig werden wir das Wachstum durch eine disziplinierte Akquisitionspolitik vorantreiben und unsere erstklassige Bilanz nutzen, um langfristig einen soliden langfristigen Shareholder Value zu erzielen.“
 
Beim Umsatz erwartet ABB zwischen 2011 und 2015 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 7 bis 10 Prozent (organisch), verglichen mit einem geschätzten jährlichen weltweiten BIP-Wachstum von 3 bis 4 Prozent und einem Marktwachstum von insgesamt 5 bis 6 Prozent. Die in diesem Zeitraum erfolgenden Übernahmen – deren Umfang und Terminierung von den Marktbedingungen abhängig ist – haben das Potenzial, die angestrebte organische Wachstumsrate um weitere 3 bis 4 Prozentpunkte anzuheben.
 
1 Das organische Umsatzwachstum beinhaltet Übernahmen, die Ende Oktober 2011 abgeschlossen wurden; Exklusive Baldor, Ventyx und Mincom. CAGR = durchschnittliche jährliche Wachstumsrate; 2010 als Basisjahr.
2 Siehe Anhang für eine Definition der nicht in US-GAAP definierten Finanzkennzahlen.
 
weitere Informationen unter:
(Pressemeldung vom 04.11.2011)
Quelle: ABB | Foto: © ABB
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Europäische Kommission genehmigt Erwerb von GTS Central Europe durch die Deutsche Telekom Übernahme von GTS durch die Deutsche Telekom ist von der Europäische Kommission genehmigt, GTS ergänzt paneuropäisches Telekom-Netz in Ländern mit Schwerpunkt Mobilfunk. weiterlesen


27.03.2014
  • Do
    • Donnerstag, der 27.03.2014
  • Fr
    • Freitag, der 28.03.2014
  • Sa
    • Samstag, der 29.03.2014
  • Mo
    • Montag, der 31.03.2014
  • Di
    • Dienstag, der 01.04.2014
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.04.2014
  • Do
    • Donnerstag, der 03.04.2014
  • Fr
    • Freitag, der 04.04.2014
  • Sa
    • Samstag, der 05.04.2014
  • So
    • Sonntag, der 06.04.2014
  • Mo
    • Montag, der 07.04.2014
  • Di
    • Dienstag, der 08.04.2014
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.04.2014
  • Do
    • Donnerstag, der 10.04.2014
  • Fr
    • Freitag, der 11.04.2014
  • Sa
    • Samstag, der 12.04.2014
  • So
    • Sonntag, der 13.04.2014
  • Mo
    • Montag, der 14.04.2014
  • Di
    • Dienstag, der 15.04.2014
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.04.2014
16.04.2014