Wirtschaft
E3 DC-Hauskraftwerk steuert vollautomatisch sämtlichen Energiebedarf für Strom, Wärme - der Film
Donnerstag, der 13.Februar 2014
E3 DC-Hauskraftwerk steuert vollautomatisch sämtlichen Energiebedarf für Strom, Wärme - der Film

Stuttgart | Osnabrück | Lotte | Ritterhude: Während viele Firmen über die steigenden Strom- und Wärmekosten klagen, hat die Klenke Elektrotechnik GmbH & Co. KG ihre eigene Energiewende in die Tat umgesetzt. Dank der intelligenten Verknüpfung von hochisoliertem Gebäude, E3/DC-Hausspeicher, Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach und Infrarotheizungen in den Räumen hat sich das Unternehmen aus Ritterhude von steigenden Strompreisen unabhängig gemacht. Privatkunden, Firmen wie Klenke und sogar ganze Wohngebiete – sie alle können sich heutzutage intelligent und wirtschaftlich mit regenerativer Energie für Strom, Wärme und sogar Mobilität versorgen und werden im neuen Kino-Film „Leben mit der Energiewende 2“ vorgestellt.

Regisseur und Filmemacher Frank Farenski hat Ende Januar die Premiere von „Leben mit der Energiewende 2“ in Stuttgart gefeiert. Darin skizziert Farenski u.a. die „Königsklasse der Energiewende“ – und meint damit die intelligente Lösung bei Klenke Elektrotechnik. Auf dem neuen Firmengebäude erzeugen zwei PV-Anlagen genügend Strom für Eigenverbrauch und Wärme. Die größere Anlage mit einer Leistung von 18 Kilowatt sorgt über offiziell angemeldetes Net Metering für die Wärmeversorgung des Bürogebäudes: Der erzeugte Strom wird über die Einspeisevergütung ins Netz eingespeist und bei Bedarf, vorwiegend im Winter, in etwa zum gleichen Preis wiedergeholt. Das Stromnetz fungiert sozusagen als Stromspeicher.

In jedem Raum bei Klenke befinden sich Infrarotheizungen an der Decke, die in geschätzten 1.600 Heizstunden die Räume konstant auf 19 Grad Celsius erwärmen. „Durch die Strahlungsheizung genügt die Temperatur, um sich wohlzufühlen“, berichtet Installateur Holger Laudeley von Laudeley Betriebstechnik im Film. Jede Infrarotheizung benötigt 1.500 Kilowattstunden pro Jahr, so dass das gesamte Gebäude mit lediglich ca. 12.000 Kilowattstunden warm wird. So kommt Klenke auf einen Wärmeverbrauch von 40 Kilowattstunden je Quadratmeter und Jahr – und verfügt damit laut Energieeinsparverordnung über ein höchst wirtschaftliches Niedrigenergiehaus (Grenzwert 50 kWh je m² und Jahr).

Die zweite Photovoltaikanlage hat eine Leistung von 6,24 Kilowatt und wird mit einem E3/DC-Hauskraftwerk mit 10 Kilowattstunden kombiniert. So erreicht Klenke höchste Autarkiegrade von 70 Prozent im Jahresmittel. „Hohe Autarkiegrade wie diese erreichen sie nur durch Speicherung in Kombination mit verlustärmsten Batterien und eigener DC-Wechselrichtertechnik“, sagt Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer der E3/DC GmbH, Systemlieferant von mobiler und stationärer Leistungselektronik zur Stromspeicherung. Selbst Ende November, zum Zeitpunkt des Film-Drehs, konnte sich Klenke autark mit Strom versorgen: Der Stromspeicher war am Nachmittag zu mehr als 50 Prozent gefüllt.

E3/DC-Hauskraftwerk steuert Brauchwasser-Bedarf vollautomatisch
Das E3/DC-Hauskraftwerk ist im Markt einzigartig, weil es in Design und Größe immer gleich ist (1 Meter mal 1 Meter mal 0,40 Meter) und alle wirtschaftlich sinnvollen Anwendungsfälle vollautomatisch ermöglicht. Es ist mit Ausnahme der Lithium-Ionen-Akkus, die E3/DC von Panasonic/Sanyo aus Japan bezieht, komplett ‚Made in Germany‘. E3/DC entwickelt beispielsweise die gesamte Leistungselektronik des Speichersystems sowie den Wechselrichter in Eigenregie.

Eines der echt dreiphasigen E3/DC-Hauskraftwerke der neuesten Generation ist auch bei der sechsköpfigen Familie Miskine in Lotte bei Osnabrück im Einsatz. Es regelt die Stromversorgung des gesamten Haushalts und damit auch die der Brauchwasser-Wärmepumpe von Junkers vollautomatisch. „Der Strom zur Brauchwasser-Erzeugung kommt ganzjährig nahezu zu 100 Prozent vom Dach“, berichtet Piepenbrink. Pro Person und Jahr werden etwa 500 Kilowattstunden benötigt. Die Energiekosten für die Familie werden mehr als halbiert.

Solardorf Norderstedt: Hauskraftwerk steuert sämtliche Energieflüsse
Auch im Solardorf Müllerstrasse, das im Film „Leben mit der Energiewende 2“ gezeigt wird, sorgen die intelligenten Hauskraftwerke von E3/DC für Einzigartigkeit: Das Wohngebiet soll sich, auf das ganze Jahr bezogen, zu über 95 Prozent stromautark versorgen. Jedes der 30 neu gebauten Häuser verfügt über eine Photovoltaik-Anlage (ab 3,6 KWp) sowie ein Hauskraftwerk E3/DC und das Elektroauto Nissan Leaf, dessen Batterien rückspeisefähig ebenfalls als Stromspeicher genutzt werden können. Die E3/DC-Hauskraftwerke sind untereinander vernetzt und sorgen vollautomatisch für die Steuerung sämtlicher Energieflüsse zwischen den Häusern („Lokales Smart Grid“). Erst wenn lokal kein Strombezug mehr möglich ist, wird Strom von den Stadtwerken Norderstedt aus dem nahegelegenen Blockheizkraftwerk bezogen.

Der Kino-Film „Leben mit der Energiewende 2“ ist kostenlos bei YouTube verfügbar: http://bit.ly/LebenMitDerEnergiewende (Pressemeldung vom 12.02.2014)  

Quelle: E3/DC GmbH | Foto: E3/DC
Lesezeichen - weitere Meldungen
Top Thema
Seehafen Kiel schlägt 3 Millionen Tonnen im 1.Halbjahr 2015 um - ein Rückgang von 6,9 % Port of Kiel - an den Kieler Terminalanlagen wurden von Januar bis Juni insgesamt gut 3 Mio. Tonnen umgeschlagen. Dies entspricht einem Rückgang von 6,9 % gegenüber dem Vergleichszeitraum. weiterlesen


10.06.2016
  • Fr
    • Freitag, der 10.06.2016
  • Sa
    • Samstag, der 11.06.2016
  • So
    • Sonntag, der 12.06.2016
  • Mo
    • Montag, der 13.06.2016
  • Di
    • Dienstag, der 14.06.2016
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.06.2016
  • Do
    • Donnerstag, der 16.06.2016
  • Fr
    • Freitag, der 17.06.2016
  • Sa
    • Samstag, der 18.06.2016
  • So
    • Sonntag, der 19.06.2016
  • Mo
    • Montag, der 20.06.2016
  • Di
    • Dienstag, der 21.06.2016
  • Mi
    • Mittwoch, der 22.06.2016
  • Do
    • Donnerstag, der 23.06.2016
  • Fr
    • Freitag, der 24.06.2016
  • Sa
    • Samstag, der 25.06.2016
  • So
    • Sonntag, der 26.06.2016
  • Mo
    • Montag, der 27.06.2016
  • Di
    • Dienstag, der 28.06.2016
  • Mi
    • Mittwoch, der 29.06.2016
29.06.2016